E-Commerce

Amazon schafft Mindestverkaufsgebühr für Händler ab

Die Mindestverkaufsgebühr für Amazon-Marktplatz-Händler soll nach Angaben des Infoportals Shopanbieter.de ab dem 1. September wegfallen.

Noch beträgt die geltende Verkaufsgebühr für einen bei Amazon verkauften Artikel 0,50 Euro. Doch ab dem 1. September fällt die Mindesgebühr weg und Händler entrichten die entsprechende Verkaufsgebühr bezogen auf den Gesamtverkaufspreis, den der Käufer bezahlt. In einem Rechenbeispiel veranschaulicht das Infopoertal Shopanbieter.de das Gebührenmodell.

Beispiele:

1. Die aktuelle Gebühr für einen Artikel mit einem Gesamtverkaufspreis von 2 Euro in einer Kategorie mit einer Verkaufsgebühr von 15% und einer Mindestverkaufsgebühr in Höhe von 0,50 Euro würde 0,50 Euro betragen, da dieser Betrag von 0,50 Euro pro Artikel höher ist als 15% des Gesamtverkaufspreises. Nach dem 1. September 2017 würde die entsprechende Gebühr 0,30 Euro betragen, also 15% des Gesamtverkaufspreises.

2. Die aktuelle Gebühr für einen Artikel mit einem Gesamtverkaufspreis von 2 Euro in einer Kategorie mit einer Verkaufsgebühr von 12% und einer Mindestverkaufsgebühr in Höhe von 0,50 Euro würde 0,50 Euro betragen, da dieser Betrag von 0,50 Euro pro Artikel höher ist als 12% des Gesamtverkaufspreises. Nach dem 1. September 2017 würde die entsprechende Gebühr 0,24 Euro betragen, also 12% des Gesamtverkaufspreises.

Trotz der einstweiligen Abschaffung der Mindesverkaufsgebühr will sich der US-Onlinehändler Amazon das Recht vorbehalten, in Zukunft Änderungen vorzunehmen.

Michael Frantze / 14.08.2017 - 08:57 Uhr

Weitere Nachrichten