E-Commerce

Anleger enttäuscht, Zalando-Aktie bricht ein

Die neuen Quartalszahlen von Zalando haben an der Börse enttäuscht. Die Aktie des Onlinehändlers brach am 18. Juli um rund 8%.

Die bereinigte operative Marge sank bei Zalando nach ersten Berechnungen von 8,8% im Vorjahr auf 7,3 bis 7,8% im zweiten Quartal 2017. Vor allem Investitionen, z.B. in das neue Kundenbindungsprogramm Zalando Zet, haben das Unternehmen dabei ausgebremst. 

Viele Analysten bewerten die Zalando-Aktie jedoch weiterhin positiv. Die ’Aktien-Story‘ rund um Zalando bleibe intakt, schrieb etwa Analyst Volker Bosse von der Baader Bank. Das Umsatzplus im zweiten Quartal von 20% belege ein überlegenes Wachstum am deutschen Modemarkt.

Zum aktuellen Börsenkurs von Zalando bitte hier klicken.

Helge Neumann / 19.07.2017 - 09:51 Uhr

Weitere Nachrichten

Cristina Stenbeck (Foto: Zalando)

Zalando will für mehr Diversität sorgen

Onlinehandel

Zalando strebt künftig ein ausgewogenes Verhältnis von Männern und Frauen im Management an, inklusive Vorstand und Aufsichtsrat. Bis Ende 2023 soll der Anteil von Frauen bzw. Männern auf den oberen sechs Managementebenen bei mindestens 40% liegen.