Vaude

Antje von Dewitz als Brand Manager of the Year ausgezeichnet

Andrej Kupetz, Geschäftsführer Rat für Formgebung, überreicht den German Brand Award an Vaude-Geschäftsführerin.Antje von Dewitz. (Foto: Manuel Debus)
Andrej Kupetz, Geschäftsführer Rat für Formgebung, überreicht den German Brand Award an Vaude-Geschäftsführerin.Antje von Dewitz. (Foto: Manuel Debus)

Antje von Dewitz, Geschäftsführerin des Bergsportausrüsters Vaude, ist für ihre Markenführung als Brand Manager of the Year geehrt worden. Sie nahm die Auzeichnung bei der Preisverleihung des German Brand Award 2018 am 21. Juni in Berlin entgegen.

„Dr. Antje von Dewitz hat es nicht nur geschafft, das Familienunternehmen Vaude zu einer starken, wettbewerbsfähigen Marke konsequent weiterzuentwickeln, sondern diese auch glaubwürdig und wahrhaftig mit dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu verbinden. Und das überaus erfolgreich und in jeder Hinsicht authentisch“, lautet die Begründung der Jury. Mit dem German Brand Award zeichnen der Rat für Formgebung und das German Brand Institute erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation aus.

Zum dritten Mal wurde der German Brand Award in drei Kategorien vergeben. In der Königsklasse „Excellence in Branding“, die branchenübergreifend herausragende Markenführung auszeichnet, wurden zehn Preise mit der höchsten Auszeichnung „Best of Best“ sowie der Ehrenpreis „Brand Manager of the Year“ vergeben. Mit diesem Ehrenpreis wird eine Persönlichkeit ausgezeichnet, die sich strategisch und in besonderem Maße für Markenaufbau und -pflege engagiert und sich damit um eine Marke besonders verdient macht.  Die interdisziplinäre achtköpfige Expertenjury setzt sich aus unabhängigen Vertretern aus Medien, Wissenschaft und Design zusammen.

Als Antje von Dewitz 2009 die Geschäftsführung von ihrem Vater übernahm, hatte sie die Vision, Vaude zu einem durch und durch nachhaltigen Unternehmen zu machen. Mit Engagement und Herzblut verfolgt sie seither mit ihrem Team dieses Ziel. Mittlerweile ist Nachhaltigkeit im ganzen Unternehmen verankert. Dies gilt für den Firmensitz Tettnang, der klimaneutral, energie-effizient und nach EMAS öko-zertifiziert ist. Ebenso engagiert sich Vaude in seiner gesamten globalen Lieferkette für hohe ökologische und soziale Standards. Um den Produkten darüber hinaus ein langes Leben zu ermöglichen, entwickelt das Unternehmen innovative Angebote wie einen Mietservice für Outdoor-Ausrüstung oder eine Reparatur-Plattform. Dass dieser nachhaltige Weg auch wirtschaftlich erfolgreich ist, beweist VAUDE durch Umsatzzuwächse, die nach eigenen Angaben deutlich über dem Durchschnitt im umkämpften Outdoor-Markt liegen.

Antje von Dewitz: „Bestätigung für uns alle“

„Ich freue mich sehr über diesen Preis, der eine großartige Bestätigung für uns alle bei Vaude ist. Wir haben es geschafft, Vaude als nachhaltige Marke zu positionieren. Ich bin froh, dass es uns gelungen ist, unsere Mitarbeiter und Partner auf diesen Weg mitzunehmen, der eindeutig mit mehr Aufwand und Hindernissen verbunden ist. So werden wir heute als glaubwürdige, verantwortungsvolle Marke wahrgenommen, wie uns viele Studien bestätigen. Daran wird deutlich, dass nachhaltiges Handeln nicht nur sinnvoll ist, sondern auch der Marke eine enorme Kraft verleiht, wenn man es konsequent und ehrlich macht. Angesichts der globalen Herausforderungen wie Klimawandel oder Ressourcenknappheit brauchen wir mehr Unternehmen, die weltweit Verantwortung für ihr Handeln übernehmen zeigen, dass dies sogar ein Erfolgsfaktor fürs Unternehmen selbst sein kann“, so Antje von Dewitz.

Tobias Kurtz / 02.07.2018 - 08:40 Uhr

Weitere Nachrichten

Vor allem Sneaker liefen im ersten Halbjahr erneut sehr gut. (Foto: Vögele)

Bilanz: So lief das erste Halbjahr 2019

Schuhhandel

Das erste Halbjahr 2019 liegt (fast) hinter der Schuhbranche. Zeit für eine Zwischenbilanz. Wie bewertet der Handel die vergangenen Monate? Und wie sehen die Erwartungen für den weiteren Jahresverlauf aus?