Verbundgruppe in Mainhausen

ANWR Group: „Vorstand ist voll handlungsfähig“

Günter Althaus, Vorstandsvorsitzender der ANWR Group (Foto: ANWR)
Günter Althaus, Vorstandsvorsitzender der ANWR Group (Foto: ANWR)

Die Meldung war ein Paukenschlag: Am 28. August 2019 teilte die ANWR Group mit, dass ihr Vorstandsvorsitzender Günter Althaus seinen Anfang 2021 auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. schuhkurier fragte bei der Verbundgruppe nach.

Wann genau der Vertrag von Günter Althaus enden wird, soll seitens der ANWR Group nicht kommuniziert werden. Man werde sich schon aus datenschutzrechtlichen Gründen dazu nicht äußern, heißt es auf schuhkurier Nachfrage aus Mainhausen. 
In der offiziellen Presseerklärung vom 28. August hatte die Verbundgruppe erklärt, Althaus werde „bis auf weiteres“ in seiner jetzigen Position bleiben. Zum weiteren Vorgehen erklärt die ANWR Group: „Natürlich ist es möglich, dass Herr Althaus den Aufsichtsrat bittet, früher aus seinem Vertrag auszuscheiden. Sollte es hierzu kommen, wird man gemeinsam hierüber sprechen. Die ANWR Group würde eine solche Bitte konstruktiv im Sinne der Interessen des Unternehmens diskutieren.“

„Keine Eile“ und „kein Handlungsdruck“ besteht seitens der Genossenschaft im Hinblick auf die Neubesetzung des Vorstandspostens. Der Vorstand sei voll arbeits- und handlungsfähig. „In den kommenden Monaten wird der Aufsichtsrat in einem geordneten Prozess die Nachfolge für Herrn Althaus bestimmen. Dabei werden wir sicherstellen, dass die Interessen unserer Eigentümer, der Mitarbeiter und unserer Geschäftspartner bestmöglich gewahrt werden.“

Welchen neuen beruflichen Herausforderungen sich Günter Althaus stellen will, dazu machte die ANWR Group keine Angaben. Inwieweit sich die Entscheidung Althaus‘ auf die Präsidentschaft des ZGV auswirkt, auch dazu äußerte sich die Verbundgruppe nicht.  

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 29.08.2019 - 10:45 Uhr

Weitere Nachrichten