Verbundgruppe aus Mainhausen

ANWR Händlerforum startet in Krakau

v.l.n.r.: Günter Althaus, Prof. Monika Imschloss, Expertin für multisensorisches Marketing; Janis Franz vom Schuhhaus Franz in Coburg; Schuhhändlerin Karin Bittner; Johannes Nölscher, Schuhhändler aus Heilbronn (Foto: ANWR/Philipp von Recklinghausen)
v.l.n.r.: Günter Althaus, Prof. Monika Imschloss, Expertin für multisensorisches Marketing; Janis Franz vom Schuhhaus Franz in Coburg; Schuhhändlerin Karin Bittner; Johannes Nölscher, Schuhhändler aus Heilbronn (Foto: ANWR/Philipp von Recklinghausen)

180 Personen aus 80 Mitgliedsunternehmen hatten sich angemeldet; die meisten von ihnen waren schon zur Auftaktveranstaltung des diesjährigen Händlerforums am 10. Juni in der südpolnischen Stadt dabei. In einer Podiumsdiskussion führte der ANWR-Vorstandsvorsitzende Günter Althaus in das Thema ein.

Premium-Inhalte sind nur für Abonnenten zugänglich

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen melden Sie sich bitte mit Ihrem Login an!

Einloggen

Sie haben noch kein Abonnement? Holen Sie sich unser Digital Abo, um den ausgewählten Inhalt lesen zu können!

  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
  • 4 Wochen kostenlos kennenlernen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • Zugang zum ePaper
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
Petra Salewski / 10.06.2018 - 21:32 Uhr

Weitere Nachrichten

Frank Schuffelen, Vorstandsmitglied der ANWR Group (Foto: ANWR)

ANWR Group steigert Geschäftsvolumen

Verbundgruppe aus Mainhausen

Mit einer deutlichen Steigerung des Geschäftsvolumens hat die ANWR-Gruppe das Jubiläumsjahr 2019 zum 100-jährigen Bestehen der Genossenschaft abgeschlossen. Für den erheblichen Zuwachs ist vor allem eine strategische Entscheidung verantwortlich. Auch zur Entwicklung im Schuh- und Lederwarenbereich äußert sich die Verbundgruppe.

Schuhe.de wurde umfassend modernisiert. (Foto: ANWR)

ANWR modernisiert schuhe.de

Onlinehandel

Die Online-Plattform schuhe.de hat ein umfangreiches Facelift erhalten: Eine bessere Benutzerfreundlichkeit, schnellere Ladezeiten und ein attraktives Design standen bei der Weiterentwicklung im Mittelpunkt. Das teilt die ANWR mit.