Schuhmesse in Mainhausen

ANWR Second präsentiert 210 Labels

Die Mainhausener Verbundgruppe ANWR lädt vom 22. bis zum 24. August zur Messe Second nach Mainhausen. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf den Segmenten Kinder-, Wellness-, Outdoor- und Basic-Schuhen. Vorgesehen ist auch ein Rahmenprogramm mit Vorträgen.

Mehr als 210 Labels erwarten die Besucher auf der ANWR Second. Erstmals sind auf der Messe die Marken Coqui, Durea, Fiamme, Footi und Bundgaard vertreten. Sie stehen laut ANWR für sportive und modische Damenschuhe sowie Kinderschuhe mit nordischen Designs.

Die Messe soll interessierten Besuchern auch Anknüpfungspunkte zum ANWR Zukunftsforum bieten, das erstmals im November 2016 veranstaltet wurde. Bei dem so genannten ’Zukunftsforum PopUp‘, einem modularen Messestand, der künftig auf den Messen von ANWR und Sport 2000 zum Einsatz kommen wird, werden drei Zukunftsthemen, an denen die ANWR Group arbeitet, vorgestellt.
Diesmal soll es Informationen zum Warentrading über schuhe.de, aus dem Bereich Data Analytics zum Thema Digital Pricing und zum aktuellen Status von RetailLogstics geben.

Außerdem können sich Händler während der Messe ein Bild vom neuen Warenprogramm Fashion Sneaker machen.

An den ersten beiden Messetagen ist ein Modevortrag vorgesehen. Am Donnerstag, den 24. August, wird zudem um 10.30 die Influencerin Luna Silva, die seit einiger Zeit mit schuhe.de zusammenarbeitet, einen Vortrag halten.
Auch findet die Vortragsreihe ’Brainfood‘ eine Fortsetzung. So wird am 23. August um 17 Uhr die Fechterin Britta Heidemann, die bereits zu Gast bei der Matinée des Händlerforums in München war, über das Thema ’Glück ist eine Frage der Haltung – Wie bewahre ich in Zeiten des Wandels das (innere) Gleichgewicht?‘ sprechen.

Den Messeplan finden Sie hier

Petra Salewski / 17.08.2017 - 09:37 Uhr

Weitere Nachrichten

Vor allem Sneaker liefen im ersten Halbjahr erneut sehr gut. (Foto: Vögele)

Bilanz: So lief das erste Halbjahr 2019

Schuhhandel

Das erste Halbjahr 2019 liegt (fast) hinter der Schuhbranche. Zeit für eine Zwischenbilanz. Wie bewertet der Handel die vergangenen Monate? Und wie sehen die Erwartungen für den weiteren Jahresverlauf aus?