E-Commerce

Asos kündigt mehr Preisaktionen an

Nick Beighton
Nick Beighton

Asos hat aktuelle Quartalszahlen vorgelegt. Der Onlinehändler tut sich in Deutschland aktuell schwer. Die Entwicklung sei „herausfordernd“. Es seien verstärkt Preisaktionen erforderlich, um die Umsatzziele zu erreichen. 

Der Umsatz von Asos legte im zweiten Quartal, das am 28. Februar endete, währungsbereinigt um 11% zu. Die Erlöse stiegen auf 768,7 Mio. Euro. Während das Plus auf dem Heimatmarkt UK bei 14% lag, wurde für die Region Europa lediglich ein Anstieg um 8% verzeichnet. Für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2018/19 konnte der Onlinehändler ein Umsatzwachstum um 12% auf 1,53 Mrd. Euro verzeichnen.

 

Asos investiert in Marketing

Laut Asos-CEO Nick Beighton sind die Rahmenbedingungen für den Onlinehänder aktuell schwierig. „Vor allem auf unseren beiden größten europäischen Märkten, Frankreich und Deutschland, ist die Entwicklung herausfordernd.“ Für das zweite Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres kündigte Beighton daher höhere Ausgaben für Marketing und Preisaktionen u. a. in Deutschland an. So sollen die Umsatzziele für das Gesamtjahr erreicht werden. Asos strebt ein Umsatzplus in Höhe von 15% an.

 

Helge Neumann / 19.03.2019 - 09:45 Uhr

Weitere Nachrichten