Neuer Auftritt für Schweizer Schuhmarke

Aus Fretz Men wird Fretz

Daniel Omlin und Walter Valenti (Foto: Fretz)
Daniel Omlin und Walter Valenti (Foto: Fretz)

Der Schweizer Schuhhersteller Fretz Men stellt sich im kommenden Jahr jünger und dynamischer auf. 

Ab Frühjahr 2018 wird aus ’Fretz Men‘ nur noch ’Fretz‘. Passend dazu erhalte die Marke schrittweise einen modernen visuellen Auftritt, teilt der Schuhhersteller mit. Modische und harmonische Kontrastfarben sollen die konstante Firmenfarbe Blau ergänzen. Dynamisch und unbegrenzt stehe das neue Logo in weichen Versalien. Neu ist außerdem der Claim ’Swiss – Fashion – Style‘.     

„Seit der Gründung 1903 hat sich der Schuhmarkt stark verändert. Überleben können nur jene Marken, die aus der Massenware herausstechen. Dieser Tatsache tragen wir mit dem neuen, fokussierten Auftritt von Fretz Rechnung“, so CEO Daniel Omlin.

Michael Frantze / 19.12.2017 - 16:03 Uhr

Weitere Nachrichten

Andreas Schaller (Foto: Redaktion)

Lloyd schließt Produktion in Sulingen

Schuhindustrie

Lloyd rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem Umsatzrückgang von rund 30%. Um das Unternehmen zukunftssicher aufzustellen, wird der Schuhhersteller unter anderem die Schuhproduktion in Sulingen einstellen.

Martin Krist (Bild: Esprit)

Trauer um Martin Krist

Nachruf

Martin Krist ist tot. Der langjährige Leiter der Shoes Division von Esprit und Vordenker der Schuhbranche ist überraschend im Juni verstorben.