HDE

Bargeldkreislauf muss effizienter gestalten werden

Einzelhändler berichten von erhöhten Gebühren für die Einzahlung von Banknoten und den Bezug von Wechselgeld bei den Banken. Vor diesem Hintergrund fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) eine Neubewertung der Situation und effiziente Alternativen.

„Angesichts der Preissprünge bei den kontoführenden Banken der Unternehmen müssen wir uns Gedanken über eine effizientere Gestaltung der Bargeldprozesse machen“, so HDE-Zahlungsexperte Ulrich Binnebößel. Zudem ziehen sich die Banken zunehmend aus dem Bargeldkreislauf zurück, häufig werde die Ausgabe von Münzrollen und weiteren Bargelddienstleistungen komplett gestrichen.

Der HDE ist deshalb der Ansicht, dass eine Neubewertung der Situation erfolgen sowie nach effizienten Alternativen gesucht werden müsse. „Notfalls müssen neue Bargeldkreisläufe ohne Mitwirkung der Banken geschaffen werden“, so Binnebößel weiter. Vorab sei allerdings die Politik gefordert, die Verantwortung der Geldhäuser im Bargeldkreislauf zu definieren. Binnebößel: „Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, die den Umgang mit Bargeld für Handel und Verbraucher bezahlbar halten. Weitere Kostensteigerungen müssen vermieden werden.“ Beispielsweise könne der Austausch von Münzen als Wechselgeld innerhalb der Wirtschaft vereinfacht werden.

Michael Frantze / 25.09.2017 - 08:04 Uhr

Weitere Nachrichten

In Deutschland wird nach wie vor gerne geshoppt. (Foto: Neel Tailor/Unsplash)

Konsumbarometer: Verbraucherstimmung stabilisiert sich

HDE

Nach einem deutlichen Dämpfer im Mai stabilisiert sich die Verbraucherstimmung in Deutschland. Das zeigt das aktuelle HDE-Konsumbarometer im Juni. Angesichts des sich abschwächenden Arbeitsmarktes fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) jedoch die richtigen Signale der Politik, um die Binnenkonjunktur weiterhin stabil zu halten.

Generation 60 plus entdeckt den Onlinehandel

E-Commerce

Immer mehr Verbraucher in Deutschland kaufen online ein. Vor allem immer mehr Ältere entdecken das Einkaufen im Internet für sich. Gleichzeitig steigen die Pro-Kopf-Ausgaben der Online-Shopper. Das zeigen aktuelle Zahlen des HDE-Online-Monitors 2019.

Stefan Genth

Nur wenige Deutsche bestellen im Ausland

Umfrage

Wenige Wochen vor der Europawahl sehen die Verbraucher in Deutschland im europäischen Binnenmarkt vor allem Chancen. Allerdings shoppen nur wenige im Ausland. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des HDE-Konsummonitors.