Appell an die Schuhbranche

BDSE: Bei UVP kartellrechtliche Vorschriften beachten

Vor dem Hintergrund der unlängst vom Bundeskartellamt gegen den Düsseldorfer Mode-Filialisten P&C und den Outdoor-Lieferanten Wellensteyn verhängten empfindliche Geldbußen appelliert der Bundesverband des Deutschen Schuheinzelhandels BDSE an die Schuhbranche, auf die Einhaltung der wettbewerbsrechtlichen Vorschriften zu achten.

Premium-Inhalte sind nur für Abonnenten zugänglich

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen melden Sie sich bitte mit Ihrem Login an!

Einloggen

Sie haben noch kein Abonnement? Holen Sie sich unser Digital Abo, um den ausgewählten Inhalt lesen zu können!

  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
  • 4 Wochen kostenlos kennenlernen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • Zugang zum ePaper
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
Petra Salewski / 07.08.2017 - 15:48 Uhr

Weitere Nachrichten

Prof. Dr. Siegfried Jacobs, Geschäftsführer des BDSE

Notwendige Händlermarge: differenziert betrachten!

BDSE

Aus gegebenem Anlass weist der BDSE unter Bezugnahme auf die BDSE Mitteilungen in der schuhkurier Ausgabe 21/2019 darauf hin, dass die verschiedenen Betriebsformen und Unternehmensgrößen des Schuheinzelhandels im Rahmen ihrer Leistungserbringung unterschiedlich hohe prozentuale Kosten haben, die es zu decken gilt.