Besucherfrequenz-Studie

BNP Paribas Real Estate: Kaufingerstraße liegt an der Spitze

Basierend auf der aktuellen paneuropäischen Passantenfrequenz-Studie von BNP Paribas Real Estate in 23 europäischen Städten hat der Immobilienberater die Passantenströme nach Städtegröße unter die Lupe genommen.

Mit 12.832 Besuchern ist die Kaufingerstraße in München die bestfrequentierte europäische Einkaufsstraße unter den mittelgroßen, europäischen Städten und damit gleichzeitig die belebteste Top-Lage in Deutschland. Auch die Kölner Schildergasse schneidet mit 11.618 Besuchern im europäischen Vergleich sehr gut ab. 

Neben München und Köln kommen weitere Städte Europas auf gute Zahlen, unter anderem die meistbesuchte Lage in Barcelona (Avenida del Portal del Angel; 10.216 Personen) sowie die Top-Meilen in Wien, Mailand, Zürich und Prag, die jeweils auf Werte zwischen 8.000 und 9.000 Passanten kommen.

Frankfurt, Dublin und Stockholm mit weit überdurchschnittlichen Resultaten

 

Bei den europäischen Städten mit einer Einwohnerzahl zwischen 500.000 und einer Millionen Einwohnern zeigten die deutschen Städte Frankfurt (Zeil; 10.280 Passanten) und Hannover (Georgstraße; 9.388 Passanten) insbesondere auch Dublin (Grafton Street; 8.802 Personen) sowie die nordeuropäischen Städte Stockholm (Drottninggaten; 8.430) und Kopenhagen (Amagertov; 8.094) überdurchschnittliche Ergebnisse. Die niederländische Metropole Amsterdam bleibt mit der Kalverstraat (rund 7.900 Passanten) nur knapp hinter der schwedischen und der dänischen Hauptstadt zurück. Ähnlich viele potenzielle Kunden kann Dortmund auf dem Westenhellweg begrüßen (7.598 Besucher).

Michael Frantze / 29.01.2018 - 09:40 Uhr

Weitere Nachrichten