Otto Group

Bonprix schließt Geschäftsjahr 2018/19 ab

Dr. Richard Gottwald (Foto: Bonprix)
Dr. Richard Gottwald (Foto: Bonprix)

Die Otto Group-Tochter Bonprix konnte im Geschäftsjahr 2018/19 nach vorläufigen Berechnungen den Umsatz um 3,4% auf 1,57 Mrd. Euro steigern. Hohe Zuwächse erzielte Bonprix insbesondere in den osteuropäischen Märkten wie Polen und Tschechien.

Bonprix blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2018/19 zurück. Nach vorläufigen Berechnungen verzeichnete das Modeunternehmen ein Umsatzwachstum von 3,4% gegenüber dem Vorjahr. Die Erlöse kletterten von rund 1,56 Mrd. Euro auf über 1,57 Mrd. Euro. Wie die Otto-Tochter mitteilt, konnten hohe Zuwächse insbesondere in den osteuropäischen Märkten wie Polen und Tschechien erzielt werden. Dort betrug das Umsatzplus mehr als 20%. 

 

Auf dem deutschen Markt lag Bonrpix leicht unter Vorjahresniveau. Dies sei unter anderem auf den langen und heißen Sommer zurückzuführen, der sich auch auf den Absatz der Modemarke in Deutschland ausgewirkt habe. Darüber hinaus habe das Unternehmen aufgrund der technischen Umstellung seiner IT-Landschaft umsatzfördernde Kampagnen nicht forciert.
 

Die Rendite (EBT) bewegt sich nach Angaben von Bonrpix wie bereits im Vorjahr stabil in einem Zielkorridor zwischen drei und fünf Prozent.

 

„Wir freuen uns über das solide Wachstum und die stabile Rendite im vergangenen Geschäftsjahr. Die positiven Entwicklungen in vielen unserer umsatzstarken Märkte zeigen, dass wir mit unserem internationalen Geschäftsmodell auch unter teilweise herausfordernden Rahmenbedingungen gut aufgestellt sind“, kommentiert Dr. Richard Gottwald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bonprix Handelsgesellschaft mbH, die vorläufigen Zahlen.

 

Mobile entwickelt sich bei Bonprix zum Wachstumstreiber

Analog zu den letzten Jahren bleiben Mobile Devices Wachstumstreiber. In Deutschland verzeichnete Bonprix beispielsweise im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 60% Umsatzanteil am E-Commerce über Smartphone und Tablet. Der Traffic-Anteil über diese mobilen Devices liegt hier bei knapp 75%. Allein der App-Traffic ist laut Bonprix im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 40% angestiegen.

 

Bonprix blickt optimistisch auf das Geschäftsjahr 2019/20

Auch für das laufende Geschäftsjahr 2019/20 sieht sich Bonprix für profitables Wachstum gut aufgestellt. „Wir richten uns mit voller Konzentration auf die Steuerung und den Ausbau des komplexen internationalen Geschäftsmodells und werden den geebneten Weg weiter beschreiten“, versichert der vorsitzende Geschäftsführer Dr. Richard Gottwald. Ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt sei dabei die konsequente Kundenzentrierung. „Was beschäftigt unsere Kundinnen im Alltag und was ist und kann die Rolle von Bonprix sein – jetzt und zukünftig? Mit dieser Prämisse vor Augen werden wir auch weiterhin in zukunftsweisende Technologien und Ansätze investieren“, so Gottwald abschließend.

 
Michael Frantze / 15.04.2019 - 12:09 Uhr

Weitere Nachrichten