Kering

Bottega Veneta und Tomas Maier gehen getrennte Wege

Die zum Kering-Konzern gehörende Modemarke Bottega Veneta gab das Ausscheiden ihres langjährigen Kreativdirektors Tomas Maier bekannt.

Seit 2001 hat Tomas Maier die italienischen Marke Bottega Veneta maßgeblich geprägt. Nun verlässt der deutsche Designer das Modehaus, um sich künftig seiner eigenen Marke zu widmen.

„Es ist vor allem Tomas hohen kreativen Ansprüchen zu verdanken, dass Bottega Veneta zu dem Modehaus geworden ist, das es heute ist. Er hat es zurück in die Luxus-Szene geführt und zu einer unbestrittenen Referenz gemacht. Mit seiner kreativen Vision hat er die Expertise der Handwerker des Hauses hervorragend zur Geltung gebracht. Ich bin ihm zutiefst dankbar, und ich danke ihm persönlich für die geleistete Arbeit und den außergewöhnlichen Erfolg, zu dem er beigetragen hat", sagte François-Henri Pinault.

Michael Frantze / 14.06.2018 - 09:10 Uhr

Weitere Nachrichten

Ginevra Elkann wurde als Nachfolgerin von Laurence Boone nominiert. (Foto: Ginevra Elkann/ Kering)

Kering-Vorstand nominiert Ginevra Elkann

Filmregisseurin im Aufsichtsrat

Mode- und Accessoires-Hersteller Kering hat bekannt gegeben, dass Ginevra Elkann einstimmig als Nachfolgerin von Laurence Boone nominiert wurde. Damit würde sie die Rolle der unabhängigen Direktorin im Aufsichtsrat von Kering einnehmen. Laurence Boone legte ihr Amt zum 26. Juli 2018 nieder.

Modell der Kollaboration von Crocs und Christopher Kane. (Foto: Crocs)

Kering künftig ohne Christopher Kane?

Luxusgüter-Konzern

Wie der Luxusgüterkonzern Kering bekannt gibt, führe man derzeit Gespräche mit dem schottischen Designer Christopher Kane über die Bedingungen, zu denen Kane die volle Kontrolle über seine Marke zurückerhalten könnte.