Assomac

Branche in Italien wächst

Gabriele Bocca
Gabriele Bocca

Die italienischen Hersteller von Maschinen für die Schuh- und Lederindustrie konnten 2016 erneut eine Umsatzsteigerung verzeichnet. Damit legten die Erlöse der Branche im vierten Jahr in Folge zu.

„Die Ergebnisse des vergangenen Jahres sind ein Beleg für die Stärke unseres Sektors und für die Nachhaltigkeit des Aufwärtstrends, der 2013 begann“, erklärte Gabriella Marchioni Bocca, Vorsitzende des Industrieverbands Assomac. Getragen wird das Umsatzplus weitgehend vom Exportgeschäft. So legten die Ausfuhren der Assomac-Mitgliedsunternehmen im Zeitraum Januar bis November 2016 um 12,4% zu. Damit reiht sich das vergangene Jahr in die Ergebnisse der Vorjahre 2013 (+15%), 2014 (+11%) und 2015 (+1,7%) ein. Besonders stark stieg die Nachfrage nach Maschinen für die Schuh- und Lederindustrie in den Regionen Asien und Europa an. Dagegen ließ die Nachfrage aus Nord- und Südamerika nach – Hintergrund war laut Assomac vor allem die schwierige Situation im wichtigen Produktionsland Brasilien. „Dank zahlreicher Innovationen und erheblicher Investitionen in Forschung und Entwicklung sind wir in der Lage, den Ansprüche unserer Abnehmer hinsichtlich Nachhaltigkeit, Energieeinsparung und integrierter Prozesse stets gerecht zu werden”, so Gabriella Marchioni Bocca. 

Helge Neumann / 30.03.2017 - 11:46 Uhr

Weitere Nachrichten

Livio Libralesso ist neuer CEO von Geox. (Foto: Geox)

Geox tauscht erneut den CEO aus

Personalie

Stühlerücken bei Geox: Der italienische Schuhhersteller hat zum dritten Mal innerhalb von drei Jahren den CEO ausgetauscht. Neuer Chef von Geox ist Livio Libralesso.

Die Expo Riva Schuh meldet stabile Besucherzahlen. (Foto: Expo Riva Schuh)

Besuch in Riva bleibt stabil

Messen

Am 14. Januar endete nach vier Messetagen die Expo Riva Schuh. Nach Angaben der Veranstalter blieb die Besucherzahl im Vergleich zur Vorjahresmesse stabil.