Verdi

Brandenburger Einzelhandel erzielt Einigung bei Tarifverhandlungen

Die Tarifverhandlungen für den Brandenburger Einzelhandel seien in der vierten Verhandlungsrunde mit einem positiven Ergebnis für die rund 84.000 Beschäftigten beendet worden, teilt die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mit.

Die Tarifverhandlungen zwischen dem Handelsverband Berlin-Brandenburg und Verdi endeten mit dem Ergebnis, dass die Beschäftigten des brandenburgischen Einzelhandels ab September 2017 2,3% mehr Gehalt beziehen. Ab Juli 2018 folgt eine weitere Anhebung um 2,0% sowie im Mai 2018 eine Einmalzahlung von 50 Euro, für Auszubildende 25 Euro.

Die Angleichung des Urlaubs- und Weihnachtsgelds erfolgt laut Verdi nach einem Stufenplan: So wird das Urlaubsgeld ab 2019 innerhalb von fünf Jahren bei 50% des Gehalts liegen, das Weihnachtsgeld bis 2024 bei 60%.

„Die gute Streikbewegung in dieser Runde hat dafür gesorgt, dass in unserer Region in absehbarer Zeit eine Angleichung erreicht sein wird“, sagte Verdi-Verhandlungsführerin Erika Ritter.

Michael Frantze / 18.09.2017 - 12:34 Uhr

Weitere Nachrichten