Einzelhandel

BTE/BDSE-Seminar: ’Diebstahlsverluste aufdecken und verhindern‘

Vor dem Hintergrund, dass Mode- und Schuhhäuser immer mehr von Inventurverlusten betroffen sind, veranstalten die Bundesverbände BTE und BDSE am 29. August in Köln das Seminar ’Diebstahlverluste aufdecken und verhindern‘.

In etlichen Mode- und Schuhhäusern haben die Inventurverluste bereits existenzbedrohliche Ausmaße angenommen. Schließlich schlagen die Einbußen direkt auf die Rendite durch. Experten raten daher, spätestens bei einem Inventurverlust von einem Prozent wirksame Gegenmaßnahmen zu ergreifen, berichten der Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels (BTE) und der Bundesverband des Deutschen Schuheinzelhandels (BDSE).

Zwei Gruppen geraten dabei in den Fokus: Kunden und Mitarbeiter. Bei letzteren geht es nicht nur um Diebstahl von Ware, sondern auch um Manipulationen an der Kasse. Zum Teil kommt dies aber erst bei Betriebsprüfungen zutage, da die Finanzämter durch die geforderte GoBD-Schnittstelle in der Kassensoftware mittlerweile Abweichungen und Unregelmäßigkeiten leichter erkennen können.

Um diese Mitarbeiterdelikte im Frühstadium zu entdecken, empfiehlt sich eine regelmäßige Analyse der Kassendaten. Wie dies konkret gemacht wird, zeigt das BTE/BDSE-Seminar ’Diebstahlverluste aufdecken und verhindern‘ am 29. August 2017 in Köln. Referent ist Manfred Sendatzki, registrierter Quality Assessor im Deutschen Institut für interne Revision e.V. (IIR) mit langjähriger Einzelhandels-Erfahrung im Bereich Organisation und Revision. Darüber hinaus werden im Seminar folgende Themenbereiche behandelt:
 

  • Wie man die Mitarbeiter bei der Diebstahlabwehr einbindet.

  • Wie der ideale Ablauf bei aufgedeckten Kundendiebstählen ist.

  • Welche organisatorischen Hilfsmittel man zur Abwicklung benötigt.

  • Wie ein Mode-Marken-Diebstahl Warn- und Suchsystem zu realisieren ist.

 
Alle Seminarteilnehmer erhalten die empfohlenen organisatorischen Hilfsmittel und die Train The Trainer-Anleitungen. Wahlweise vor oder nach den Schulungen können Testkäufe durchgeführt werden, um den Trainingsbedarf festzustellen.
 

Michael Frantze / 31.07.2017 - 10:39 Uhr

Weitere Nachrichten