Internationale Kindermessen

Bubble London findet wieder statt

Der Catwalk auf der Pure London. (Foto: Pure London)
Der Catwalk auf der Pure London. (Foto: Pure London)

Die Londoner Kindermodemesse Bubble wird Anfang nächsten Jahres neu aufgelegt. Sie wird unter dem Dach der Pure London stattfinden. 

Stattfinden werden Bubble und vom 10. bis 12. Februar 2019. Als Veranstaltungsort wird erneut das London Olympia dienen.

Im Mai diesen Jahres war in einem Mailing bekannt gegeben worden, dass die Bubble London ihre Pforten schließen wird. Konkrete Gründe für das Ende der Veranstaltung waren damals nicht genannt worden. 

„Das Ende der Bubble London hat viele Akteure in der Branche sehr enttäuscht“, so Gloria Sandrucci, Head of Sales bei der Pure London. „Nach dem Verkauf der Pure London an die ITE Group, der Einführung unseres neuen Formats Pure Kid in der letzten Saison und zahlreichen Umfragen unter Händlern und Marken, sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die Branche einfach eine Plattform für Kindermode haben möchte und auch braucht.“ Laut Sandrucci wird die Pure London mit dieser Entscheidung nun Damen-, Herren- und Kindermode sowie das Thema Sourcing unter einem Dach vereinen. 

Konkrete Angaben zum Aufbau der Bubble London und zu potenziellen Ausstellern wurden noch nicht genannt. 

Kristina Schulze / 26.09.2018 - 09:45 Uhr

Weitere Nachrichten

Helge Mankowski kehrt zu Intersport zurück (Foto: Intersport)

Helge Mankowski kehrt zu Intersport zurück

Personalwechsel

Helge Mankowski wechselt damit nach drei Jahren an der Spitze des Tochterunternehmens Sport Voswinkel zurück zu Intersport Deutschland eG und wird doch zukünftig als Leiter Qualitätssicherung Business Partnering am Standort in Heilbronn tätig sein. 

Die klassischen Ankermieter der Shopping-Center u.a aus den Bereichen Schuhe, Accessoires und Bekleidung werden künftig weniger Mietfläche einnehmen, sind die Shopping-Center-Manager überzeugt. (Grafik: EHI)

So sehen Shopping-Center-Manager ihre Zukunft

EHI-Befragung

Die klassischen Ankermieter in Shopping-Centern verlieren an Bedeutung, Gastro-Konzepte gewinnen weiter an Fläche. So lautet ein Ergebnis der Studie ’Center-Management im Fokus‘ von EHI und dem German Council of Shopping Centers.