Versandhandel

Bundesregierung geht gegen Warenvernichtung vor

Wie eine Recherche des NDR ergab, vernichten besonders große Online-Händler häufig Neuwaren. Im kommenden Jahr will die Bundesregierung dies einschränken.

Wie die Tagesschau berichtet, seien dem Rechercheteam von Mitarbeitern des Amazon-Logistik-Zentrums in Winsen an der Luhe Bilder zugespielt worden, die zeigen, dass dort regelmäßig Neuware von Drittanbietern gezielt vernichtet werde. Amazon biete dies den Händlern an, da die Vernichtung der Ware kostengünstiger sei, als sie zum Ladenhüter werden zu lassen.

Die Bundesregierung will im kommenden Jahr eine Obhutspflicht einführen, die Händler dazu anhalten soll, die Produktion stärker auf die Nachfrage auszurichten. Eine Vernichtung der Ware solle erst dann erlaubt werden, wenn ein Verkauf oder eine Spende technisch oder rechtlich nicht mehr möglich seien. 

Laura Klesper / 20.12.2019 - 09:34 Uhr

Weitere Nachrichten

Die EU will Angebote von Online-Shops überwachen. (Foto: Dekra)

Behörden kontrollieren Online-Angebote

Chemikalien

Die EU-Überwachungsbehörden für Chemikalienrecht haben den Start eines umfangreichen Überwachungsprojekts bekanntgegeben. Im Fokus stehen die Angebote von Online-Shops und Verkäufern auf Handelsplattformen wie Amazon.