Industrie

Caprice expandiert mit neuer Schuhfabrik in Myanmar

Jürgen Cölsch (geschäftsführender Gesellschafter Caprice) und Adam Yang (Inhaber Mountain Top Global Ltd.) der neuen Schuhfabrik in Myanmar, in der zukünftig über 2.000 Frauen und Männer arbeiten sollen. (Foto: Caprice)
Jürgen Cölsch (geschäftsführender Gesellschafter Caprice) und Adam Yang (Inhaber Mountain Top Global Ltd.) der neuen Schuhfabrik in Myanmar, in der zukünftig über 2.000 Frauen und Männer arbeiten sollen. (Foto: Caprice)

Der Pirmasenser Bequemschuh-Hersteller Caprice hat gemeinsam mit dem taiwanesischen Partner Mountain Top Global Ltd. in der Industriemetropole Yangon eine neue Fabrik in Betrieb genommen. Der Bau der Anlage hatte zwei Jahre gedauert.

Die Pläne für die neue Farbik sind groß. In den kommenden Jahren plant Caprice, auf der 14.500 qm großen Gelände mit über 2000 Angestellten bis zu 150.000 Paar Schuhe pro Monat zu fertigen. Jürgen Cölsch, geschäftsführender Gesellschafter erklärt zu den Plänen: „Aufgrund steigender Verkaufszahlen und anhaltender Verlagerungen aus anderen Produktionsländern planen wir die Fertigungsmenge in Myanmar bis 2024 sukzessive auf jährlich zwei Millionen Paar hochwertige Damenschuhe aus Leder zu steigern.”

Caprice: Tageslicht und Arbeitnehmervertretung

„Es ist für Caprice und unsere Partner in den Produktionsländern ein besonderes Anliegen, dass wir uns beim Bau neuer Fertigungsanlagen stets an europäischen Standards orientieren. Mit unseren tageslichtdurchfluteten Produktionshallen in Myanmar, die höchste Sicherheitsanforderungen erfüllen, bieten wir hochattraktive Arbeitsbedingungen in dem aufstrebenden Entwicklungsland. Mit der freiwilligen Einrichtung einer Arbeitnehmervertretung leisten wir einen weiteren Beitrag zu der lokalen sozioökonomischen Entwicklung“, so Cölsch. 

Neben den Fertigungsstätten bietet das Gelände ein Verwaltungsgebäude, eine Großküche, eine Ambulanz, mehrere Aufenthaltsräume sowie Wohnräume für die Beschäftigten. Es verfügt zudem über eine autarke Stromversorgung sowie eine Wasseraufbereitung. Die neuen Mitarbeiter werden durch Caprice-Schuhtechniker vor Ort sowie in Videokonferenzen eingearbeitet.

Die Caprice Schuhproduktion GmbH & Co. KG in Pirmasens gehört zu den größten europäischen Damenschuhherstellern im Komfortsegment und produziert jährlich weltweit circa 3,5 Mio. Paar hochwertige Lederschuhe. Im vergangenen Geschäftsjahr wurde ein Umsatz von über 100 Mio. Euro erzielt.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Laura Klesper / 23.10.2019 - 09:49 Uhr

Weitere Nachrichten