Hauensteiner Schuh-Unternehmer

Carl-August Seibel baut Schuhfabrik in Kenia

Unternehmer Carl-August Seibel (Foto: Redaktion)
Unternehmer Carl-August Seibel (Foto: Redaktion)

Der Hauensteiner Unternehmer Carl-August Seibel engagiert sich seit vielen Jahren auch im sozialen Bereich. Im Herbst 2018 wurde eine von ihm mitfinanzierte Vorschule in Kenia eingeweiht. Jetzt soll kenianischen Schülern über eine Schuhproduktion auch eine berufliche Perspektive gegeben werden.

Premium-Inhalte sind nur für Abonnenten zugänglich

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen melden Sie sich bitte mit Ihrem Login an!

Einloggen

Sie haben noch kein Abonnement? Holen Sie sich unser Digital Abo, um den ausgewählten Inhalt lesen zu können!

  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
  • 4 Wochen kostenlos kennenlernen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • Zugang zum ePaper
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
Petra Steinke / 12.04.2019 - 10:07 Uhr

Weitere Nachrichten

Jan Brinkmann wird Bereichsleiter für Pius Gabor. (Foto: Gabor)

Gabor startet Herrenlinie „Pius“

Schuhhersteller aus Rosenheim

Das Gerücht kursierte schon länger – jetzt ist die Meldung offiziell: Der Rosenheimer Schuhhersteller Gabor wird zur Saison H/W 2020 eine neue Herrenlinie starten. Unter „Pius Gabor“ werden die Schuhe auf den Markt kommen. Auch ein zuständiger Bereichsleiter ist gefunden. 

WMS vermisst Kinderfüße in Kenia (Foto: WMS)

WMS unterstützt soziales Engagement in Kenia

Kinderschuhe

Der HDS/L-Vorsitzende Carl-August Seibel ist nach Kenia gereist, um vor Ort in der Küstenstadt Ukunda die Füße von Schulkindern zu vermessen. Dies ist Teil einer gemeinnützigen Aktion von Seibel und dem Deutschen Schuhinstitut.