Anzeige

CEDES: Licht - Schuhe - Emotion

Herrmann Schuhe und Mode (Foto: CEDES)
Herrmann Schuhe und Mode (Foto: CEDES)

Was LED-Leuchten und Schuhe gemeinsam haben? Wenn sie keine Emotionen auslösen, sind es nicht die Richtigen.

Wer seine Warenpräsentation emotional unterstützen will, der setzt heutzutage auf moderne LED Beleuchtung. Seit ihrem Aufkommen hat sich einiges getan. So werden LED Leuchten und Strahler nicht nur günstiger in der Anschaffung, sondern auch immer effizienter und flexibler. Die optimale Beleuchtung ist dabei stets auf die Zielgruppe und das Storekonzept abgestimmt. Besonders im Schuhhandel bedeutet das: Authentisches Licht, welches den Charakter und die Qualität der Ware wiedergibt, ist ein absolutes Muss. Torsten Vogt, Geschäftsführer von CEDES: Die Lichtfabrik, sagt dazu: „Der Textil- und Schuhhandel war schon immer eine besondere Herausforderung für die Lichtplanung. Die vielen unterschiedlichen Schuhe, Shirts oder Caps sind so detailreich, dass es extrem wichtig ist, die Ware wahrheitsgetreu darzustellen. Der Trick ist eine Mischung aus einer hohen Lichtintensität bei gleichzeitig klaren Silhouetten und einer exzellenten Farbwiedergabe.“ Logisch: Niemand möchte Schuhe kaufen, die unterwegs völlig anders aussehen als im Store.

Vor allem aber transportiert die richtige Beleuchtung Atmosphäre und Emotionen. Beispielsweiße erzeugt Warmweißes Licht ein gemütliches, entspannendes Gefühl, wohingegen Kaltweiß stimulierend und anregend wirkt. Dabei ist die Unterstützung des Markenauftritts nur der Anfang. Wiedererkennbare Design- und Beleuchtungselemente sind zweifelsfrei sinnvoll. Am wichtigsten aber ist es, ein einladendes Ambiente zu erschaffen, welches die Aktivität und das Kaufinteresse des Kunden steigert. Dafür ist eine durchdachte Lichtplanung vonnöten, welche keine Einzelheiten auslässt: Von der Art und Platzierung der Leuchten über Farblicht, Ausrichtung und Intensität bis hin zur Farbtemperatur. Darüber hinaus muss die Beleuchtung flexibel einstellbar sein, um einem wechselnden Sortiment gerecht zu werden. Mit Stromschienensystemen wird genau das erreicht. Euroadapter vereinfachen die Neupositionierung der Strahler und Leuchten entlang der Stromschienen. Ein geschickter Einsatz von linearem Licht, Pendelleuchten und Konturbeleuchtung verbessert zusätzlich die Orientierung im Store.

Ein Beispiel für eine gelungene Lichtplanung ist der 15. Store von HERRMANN Schuhe und Mode in Elchingen. Hier verwandeln knapp 100 LED-Ringe den Laufweg in einen Sternenhimmel. Filament Leuchten erzeugen ein warmes Licht und Wohlfühlatmosphäre genau da, wo Kaufentscheidungen getroffen werden: in der Umkleidekabine. Das Herz der Verkaufsfläche bildet ein kreisförmiger Action Place. Beleuchtet wird dieser mit ästhetischen LED-Ringen in unterschiedlichen Durchmessern, um die Aufmerksamkeit der Kunden einzufangen und einen Orientierungspunkt zu geben. Vom Mittelpunkt aus radial abgehängte Stromschienen gehen in eine lineare Anordnung über, welche es ermöglicht, die Strahler frei und selbstständig auszurichten. Der aktuelle LED Schienenstrahler erreicht den höchsten Farbwiedergabeindex von über 93 und eine Lichtleistung von über 4000 Lumen. Lichtplanung und Durchführung wurden von CEDES: Die Lichtfabrik abgestimmt auf das Gesamtkonzept von Planungsbüro Brackmann aus Friedberg.

Ebenso wie die Ersparnisse in Wartungs- und Betriebskosten wird die schonende Beleuchtung durch LED Technologie beinahe zur Nebensache. Das nahezu UV-Strahlen-freie Licht schützt hochwertige Textilien vor dem Ausbleichen.

www.cedes.info

Helge Neumann / 22.05.2019 - 08:41 Uhr

Weitere Nachrichten

Das Zumnorde-Stammhaus in Münster erstrahlt in neuem Glanz. (Foto: Zumnorde)

Handel investiert Millionen in Ladenbau

Schuhhandel

Die Investitionsbereitschaft des Handels in das Erscheinungsbild und die technische Ausstattung seiner Geschäfte ist weiterhin auf einem hohen Niveau. Das geht aus der EHI-Studie „Ladenmonitor 2020“ hervor.

DLV-Vizepräsident Carsten Schemberg führte als Moderator durch den Abend (Foto: Dlv)

DLV-Ladenbautagung erforscht digitale Zukunft

Tagungen

Der Deutsche Ladenbau Verband (DLV) lud am 6. und 7. Juni zur diesjährigen DLV-Ladenbautagung. Rund 200 Teilnehmer kamen nach Bielefeld und tauschten sich über die Zukunft des Ladenbaus aus. Das Thema Digitalisierung stand dabei im Fokus der Diskussionen.