Schuhindustrie

Covestro und Lenzing entwickeln neues Material

Covestro und die österreichische Lenzing Gruppe haben ein besonders umweltverträgliches Kunstleder für die Schuhindustrie entwickelt. 

Covestro bringt seine Expertise als Rohstoff-Spezialist für Polyurethan (PU)-Textilbeschichtungen in die Kooperation ein, die auf der wässrigen Insqin-Technologie basiert. Lenzing verfügt über ein einzigartiges Know-how in der Produktion von Fasern, die auf dem erneuerbaren und natürlichen Material Holz basieren. Die Umweltverträglichkeit von beschichteten Textilien hänge von einer ganzen Reihe von Faktoren ab. Bedeutsam sind etwa die Herkunft der Rohstoffe, die Verwendung von organischen Lösemitteln, der Energie- und Wasserverbrauch, teilen die beiden Partner mit. Das Treibhauspotential von wässrigen PU-Beschichtungen der Insqin-Technologie sei deutlich niedriger als das von lösemittelbasierten Systemen. Die Tencel Lyocell Faser von Lenzing reduziere den ökologischen Fußabdruck von Kunstleder ebenfalls erheblich, unter anderem, weil sie ressourcenschonend mittels eines innovativen Kreislaufverfahrens hergestellt werde.

„Somit kann die Schuhindustrie jetzt auf Kunstleder zugreifen, das neue Standards hinsichtlich Nachhaltigkeit setzt – ermöglicht durch die Kombination einzigartiger und innovativer Lösungen beider Partner“, sagt Thomas Michaelis, bei Covestro Leiter Textilbeschichtung für die Region Europa, Naher Osten, Afrika und Lateinamerika (EMEA/LA). Ihre Kooperation liefere somit ein hervorragendes Beispiel für Nachhaltigkeit durch Innovation.

Helge Neumann / 13.06.2019 - 07:30 Uhr

Weitere Nachrichten

FashionSustain-Konferenz in Berlin (Foto: Redaktion)

Fashionsustain expandiert international

Messen

Mit zwei weiteren Veranstaltungen in Los Angeles und in Shanghai treibt die Messe Frankfurt die Internationalisierung der Fashionsustain, der Konferenz zur Neonyt, weiter voran. Im Juli machte sie bereits in New York City Station.