Schuhmarke aus den USA

Crocs steigert Umsatz

Crocband-Platform-Kollektion für H/W 2018 (Foto: Crocs)
Crocband-Platform-Kollektion für H/W 2018 (Foto: Crocs)

Crocs hat das Jahr 2018 mit einer deutlichen Umsatzsteigerung abgeschlossen. Die Erlöse der US-Schuhmarke legten um 6,3% zu.

Der Umsatz von Crocs ist im vergangenen Jahr auf 1,09 Mrd. Dollar gestiegen. Dabei konnte das Unternehmen, das im Zuge eines Transformations-Programms unter anderem mehr als 150 Stores schließen will, auch im vierten Quartal eine deutliche Steigerung der Erlöse verbuchen. Der Umsatz legte zwischen Oktober und Dezember um 8,5% zu. „Das vierte Quartal hat zu einem sehr erfolgreichen Geschäftsjahr beigetragen“, bilanzierte Crocs-CEO Andrew Rees. Das Unternehmen habe in zahlreichen Märkten neu Umsatzrekorde verzeichnen können und die Nachfrage bleibe hoch. Für 2019 erwartet Crocs daher ein erneutes Wachstum zwischen 5 und 7%. An der New Yorker Wall Street kamen die Zahlen von Crocs nicht gut an. Das Papier der Schuhmarke aus dem Bundesstaat Colorado verloren bis zu 12% an Wert.

Helge Neumann / 01.03.2019 - 11:55 Uhr

Weitere Nachrichten

Sioux-Geschäftsführer Lewin Berner im Werk in Lousada. (Foto: Redaktion)

Sioux schließt Werk in Portugal

Schuhhersteller aus Walheim

Der Walheimer Schuhhersteller Sioux hat sich zum 30. April 2019, nach der finalen Auslieferung der F/S-Saison, aus Portugal zurückgezogen. Das dortige Sioux-Werk in Lousada wird geschlossen. 150 Mitarbeiter sollen von dem Schritt betroffen sein.