Vintage, Sport & Animals

Das sind die Mode-Trends H/W 19/20

Die Mode-Trends Herbst/Winter 2019 setzen auf feminine Silhouetten, starke Muster und mutige Farben. (Foto: Tamara Bellis via Unsplash)
Die Mode-Trends Herbst/Winter 2019 setzen auf feminine Silhouetten, starke Muster und mutige Farben. (Foto: Tamara Bellis via Unsplash)

Die Welt dreht sich weiter und die Mode ist unserer Zeit bereits voraus. Die neuen Fashion-Themen der Saison Herbst/Winter 2019 stehen in den Startlöchern. Die Hauptströmungen: feminin-nostalgische Looks, sportives Power-Dressing, Mustermix.

Die Mode-Trends Herbst/Winter 2019 lassen sich vorab in vier Farbthemen unterteilen: Rot, softe Romantik-Farben, knallige Akzent-Töne und dunkle Themen.

Insbesondere Bordeaux, Ochsenblut, lilastichige Rot-Töne und Orangerot spielen in den Kollektionen eine zentrale Rolle. Zur der Farb-Palette des Themas gehören darüber hinaus Curry, Goldgelb sowie leichtere Rosé-Abstufungen. Ton-in-Ton-Kombinationen werden wichtig. Zu der roten Vielfalt werden außerdem Braun, Grau-beige, Weiß und Orange als ausbalancierende Momente kombiniert.

Auf der anderen Seite sorgen ganz softe, natürliche Farben für Beruhigung in den Warenbildern. Hierzu gehören dunkles, mattes Tannengrün, Grau-Beige, Altrosa, Taupe, Grau und Off-White. Die Nuancen werden besonders zart und feminin in Szene gesetzt: Fließende Blusen spielen eine wichtige Rolle, ebenso wie weit fallende Hosen aus leichten Materialien. Die Deko spielt sich auf Materialebene oder in Form zurückhaltender Details an Krägen und Saumenden ab. Samtiges Cord, Fell-Oberflächen und Seide setzen dezente Highlights.

 

In den Bereichen Sport- und Streetwear wird expressives Power-Dressing zu einem starken Thema. Aufregende Color-Blocks, leuchtende Akzente wie Streifen und mutiges Lettering geben die Richtung vor. Auf die Farben heruntergebrochen bedeutet das: Es gibt nichts, was nicht geht. Auf strahlendes Grün folgt sattes Blau, auf sonniges Gelb ein intensives Orange.

Zuletzt wird Navy zum Aufsteiger der Saison, ebenso Khaki, dunkles Braun und Schwarz. Die dunklen Nuancen spielen insbesondere in der neuen Formalwear eine wichtige Rolle – Bunte Schuhe dienen bei den schlichten Business-Looks als Eyecatcher. Außerdem bleiben Impulse der 80ies weiterhin stark – in dunklen Farben werden sie cleaner gespielt. Jacken präsentieren sich in der Herrenmode im Utility-Stil.

Mode-Trends Herbst/Winter 2019: Nostalgie und Heritage

Glenchecks sind gekommen, um zu bleiben. In der kommenden Saison spielen sie auf Midi-Röcken, Trenchcoats und Blazern eine wichtige Rolle. Als Hosenanzug versprühen sie klassisches Flair; zu Denim, im Muster-Mix oder im volumigen Layering-Look werden sie hingegen zu lässigen Alltagsbegleitern.

Der nostalgisch-romantische Look wird außerdem mit schweren Cord-Materialien, Oversize-Jacken mit doppelreihigen Knopfleisten sowie Schwerstrick und Fell flankiert.

Noch relevanter werden Röcke in unterschiedlichen Längen. Die Midi-Variante wird besonders stark und zu Langschaftstiefeln kombiniert. Auch Asymmetrie, Plissee und flatternde Dresses werden stärker.

Mode-Trends Herbst/Winter 2019: Mix & Match

Zu der inzwischen etablierten Kombination von klassischen Karo-Mustern und femininen Blumen-Prints gesellen sich im Herbst 2019 Animal-Muster aller Art. Die Prints werden in abgewandelten Farb-Themen gespielt: So wird aus dem braun-schwarzen Leo-Muster beispielsweise eine bordeauxrote Variante auf Glattleder-Oberfläche. Spannende Muster verleihen den neuen Kollektionen eine expressive Note. Der Look wird durch neues Volumen, extreme Weite und Länge sowie viel Wolle abgemildert.

Mode-Trends Herbst/Winter 2019: Athleisure Extreme

Bullige Dad-Sneakers haben in den Mode-Trends Herbst/Winter 2019 weiterhin die Nase vorne, ebenso Hi-Tops mit Hiking-Merkmalen. Sie werden zu lässigen Jogg- oder Trackpants getragen. Als Detail setzt die Streetwear auf Galon-Streifen. It-Piece sind weich gesteppte Puffer-Jacken, die in der kommenden Saison extrem an Weite und Länge gewinnen, um einhüllende Optiken zu erzeugen. In Sachen Farbe sind hier keine Grenzen gesetzt: Bunte Color-Blocks treffen auf sachliche Farben mit strahlenden Akzenten.

Sarah Amadio / 08.01.2019 - 15:58 Uhr

Weitere Nachrichten