Dezent trifft auf bunt

Das sind die Trendfarben im Sommer 2019

Einerseits dezent, andererseits extrem laut. Ein Blick auf zwei wichtige Farbthemen der kommenden Saison. (Foto: Lonfeldt on Unsplash)
Einerseits dezent, andererseits extrem laut. Ein Blick auf zwei wichtige Farbthemen der kommenden Saison. (Foto: Lonfeldt on Unsplash)

Das Rad in Sachen Farbe wird im Sommer 2019 weiter gedreht. Während einerseits weiterhin minimalistische Natur-Nuancen die Outfits bestimmen, rücken andererseits starke Töne in den Fokus.

Die neue Lust auf Farbe kündigt sich bereits in der Saison Herbst/Winter 2018 an. Futuristische Neon-Farben werden in Form von Details beispielsweise auf Sneakers gebracht, während Stiefel und Taschen in beerigen Rot-Tönen gespielt werden. Im Sommer 2019 werden die kleinteiligen Farbakzente zu großflächigen All-Over-Looks, die mit unterschiedlich intensiven Farb-Abstufungen arbeiten. Andererseits positioniert sich femininer Utilitarismus in sanften Erdfarben, der vielmehr auf ein Spiel mit funktionalen Details und raffinierten Materialien fokussiert.

Sommer 2019: Magenta Linings

Die Farbwelten rund um Rosé und Lila werden im Sommer 2019 elementarer Bestandteil der Damenmode-Kollektionen. Unterschiedlich starke Abstufungen wie Magenta, Flieder, Korallenrosa, softes Pastell, Himbeere und Violett sorgen für zusätzliche Frische und werten klassische Silhouetten auf. So werden beispielsweise strenge Hosenanzüge, Tellerröcke oder Midi-Dresses mit den weiblichen Nuancen lebendiger und frischer interpretiert.

Outfits, die sich nahezu vollständig aus den Girly-Farben zusammensetzen, gehören im Sommer 2019 nicht länger zu den No-Go’s. Weiterhin stark: Der Mix aus fließenden, spielerischen Formen und starren Cuts. So werden beispielsweise farbenfrohe Blazerjacken zu weit fallenden Hosenröcken und Schluppenblusen aus Chiffon kombiniert.

Trotz aller Freude an lauten Farbwelten, nimmt die derzeit noch starke Deko-Welle ab. Strasssteine oder auch Nieten werden im Sommer etwas schwächer und von reduzierteren Styles in Signal-Nuancen abgelöst. Subtile Designs und Pop-Colors bestimmen das Bild.

Retro-Momente und vintageinspirierte Looks nehmen weiterhin zu und manifestieren sich in volumig geschnittenen Oversize-Jacken und neuen Hosen-Formen.

Sommer 2019: The new utility

Das aktuell starke Dschungel-Thema ist ein Vorbote der zukünftig weiter wachsenden Naturverbundenheit. Blüten- und Blumenprints werden derzeit noch in Form grafischer Drucke auf Blusen und Hosen gebracht. Tropische Pflanzen und frische Farben spielen in diesem Bereich zentrale Rollen. Im Sommer 2019 scheint das Thema zwar weiterhin präsent zu bleiben, wird aber in einen neuen Rahmen gegossen. Natürlich Materialien, möglichst authentisch wirkende Motive und zurückhaltende Nuancen spielen eine wichtige Rolle. Zusätzlich werden die Looks mit rauen Details wie Cargo-Taschen, Layering-Elementen und Military-Attributen ergänzt. Wüstenflair statt Tropen.

Der Safari-Style zeigt sich nicht nur in den neuen Kollektionen aus der Damenbekleidung, sondern findet auch in der Schuhmode einen Raum. Flexible Stoffoberflächen werden mit Leder-Applikationen kombiniert, farblich spielen Weiß, Beige, Khaki, Rot-Töne und Cognac eine wichtige Rolle.

   
Sarah Amadio / 07.06.2018 - 10:00 Uhr

Weitere Nachrichten

Auf alt getrimmte Schuhe. Ein fragwürdiger Trend. (Foto: Unsplash)

Schmuddel-Schuhe im Trend

Dirty Shoes!

Vor kurzem sorgten noch die bulligen Dad-Sneakers mit verwaschenen Farben für Gesprächsstoff. Jetzt scheint der nächste obskure Trend die Runde zu machen: Schmuddel-Schuhe, im extrem überspitzten Used-Look. Jüngstes Beispiel: Die Tape-Sneakers von Golden Goose.

Radlerhosen und Blazer mit Schulterpolstern: Zwei neue Hypes. (Foto: Unsplash)

Mode-Trends: Radlerhosen und Schulter-Polster

I love shoes

Im Sommer 2018 haben verschiedene, irgendwie absurd wirkende Trends für Stirnrunzeln oder Begeisterung gesorgt. Die Zeit der fragwürdigen Mode-Trends reißt auch in der aktuellen Saison nicht ab. I love shoes mit zwei neuen Mode-Favoriten.