Nachruf

Der Gründer von Pedag ist gestorben

Hartmut Schelchen, der Gründer der Schelchen GmbH ist tot. Er starb im Alter von 87 Jahren.

Hartmut Schelchen war ein Selfmademan, der die Chancen des beginnenden Wirtschaftswunders nach dem 2. Weltkrieg nutzte, um – auf seinen Erfahrungen als Handelsvertreter aufbauend – eine eigene Produktion für Einlegesohlen aufzubauen. Bei allem Erfolg blieb er stets ein bescheidener Mensch mit einer klaren Lebensphilosophie: „Als Kriegskind wollte ich immer auf der Sonnenseite des Lebens gehen. Von diesem Gefühl will ich etwas abgeben. Arbeiten muss Spaß machen.“

Nach dieser Maxime führte er sein Unternehmen und arbeitete er mit seinen Kunden. Geschäftsführender Gesellschafter Thomas Timm (58) betont: „Hartmut Schelchens Prinzipien erweisen sich als zeitlos und universell. So prägen sie nach wie vor den Markenkern von pedag in punkto nachhaltiges Produzieren, Verwenden natürlicher, nachwachsender Rohstoffe, Orientieren aller Produktentwicklungen am Verbrauchernutzen und fairer partnerschaftlicher Umgang miteinander. All‘ das, was unsere Kunden als ‚DNA der Marke Pedag‘ bezeichnen und wir mit dem Claim verbinden: Pedag. Fühlt sich gut an!“

Bezüglich der Zukunft der Schelchen GmbH und der Marke Pedag nach dem Tod des Gesellschafters Hartmut Schelchen weist Thomas Timm darauf hin, „dass im Gesellschafterkreis bereits vor zehn Jahren die künftige Gesellschafterstruktur fix geregelt wurde, um die unternehmerische Kontinuität zu gewährleisten. Es gibt keine firmenfremden neuen Gesellschafter, hinzu tritt Prokuristin Sabine Timm, Ehefrau von Thomas Timm. Die Unternehmensmehrheit wird in den Händen der operativ aktiven Gesellschafter liegen.“

Michael Frantze / 23.08.2017 - 16:47 Uhr

Weitere Nachrichten

Oberstufen-Schüler zu Gast bei Schelchen. (Foto: Schelchen)

Oberstufen-Schüler zu Gast bei Schelchen

Pedag

Die Schelchen GmbH beteiligt sich in diesem Jahr verstärkt am Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Brandenburg. Im Rahmen eines sechsstündigen Programms erhalten Schülerinnen und Schüler aus der Region Dahme-Spreewald einen Einblick in die Berufspraxis.