Schuhmaschinen-Hersteller

Desma baut die ’Fabrik der Zukunft‘

Spatenstich für das neue Desma-Werk in Achim. (Foto: Desma)
Spatenstich für das neue Desma-Werk in Achim. (Foto: Desma)

Der Schuhmaschinenhersteller Desma errichtet auf dem Betriebsgelände in Achim ein neues Produktionswerk. Die Inbetriebnahme ist für Herbst 2020 geplant.

Die Desma Schuhmaschinen GmbH bereitet sich auf die zunehmenden Herausforderungen des globalen Marktes vor und baut ein neues Produktionswerk auf dem Betriebsgelände in Achim. Der Technologie- und Weltmarktführer für Anlagen, Maschinen, Automatisierungslösungen und Formen für die industrielle Schuhfertigung realisiert die ’Fabrik der Zukunft‘. Sie sei ein nach modernsten Workflow-Prinzipien konzipierter Bau mit 12.000 qm Produktionsfläche und rund 4.500 qm Büroareal, teilt das Unternehmen mit. Am 6. Juni war Spatenstich und damit offizieller Baubeginn. Neben Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann, Vorsitzender des Vorstands der Salzgitter AG, und Desma-Geschäftsführer Klaus Freese griffen Vertreter der regionalen und lokalen Politik und Verwaltung sowie des beauftragten Bauunternehmens zum Spaten. 

Desma stößt an Kapazitätsgrenzen

In den vergangenen zwei Jahren konnte Desma, das zum Salzgitter-Konzern gehört, ein erfreuliches Wachstum verzeichnen. „Dabei sind wir in den alten Produktionshallen an unsere Kapazitäts- und Raumgrenzen gestoßen“, sagt Desma-Geschäftsführer Klaus Freese und freut sich gemeinsam mit seinem Geschäftsführerkollegen Christian Decker über das klare Bekenntnis zur Standortsicherung in Achim. „Mit dem Neubau wollen wir unsere Produktionsabläufe weiter optimieren, noch effektiver und produktiver werden und unseren Mitarbeitern verbesserte Arbeitsbedingungen bieten“, so die Geschäftsführung.
Die ’Fabrik der Zukunft‘ besteht aus einem kombinierten Produktions- und Bürokomplex. Am Kopf einer 12.000 qm großen Produktionshalle wird ein dreigeschossiges Bürogebäude in U-Form realisiert, das auf einer Fläche von 4.500 qm Büro- und Sozialräume sowie eine Cafeteria enthält. Der Neubau ist nach modernsten LEAN-Produktionsmethoden aufgebaut. „Damit optimieren wir unsere Arbeitsprozesse bei gleichbleibend hoher Qualität und weiter gesteigerter Flexibilität“, sagt Freese. In der neuen Produktionshalle werden neben dem Lager und der neuen Malerei die Vor- und Endmontage arbeiten. Zudem finden hier der Showroom und das Innovation Center Platz, in dem Desma neueste technologische Entwicklungen testet und präsentiert.

Bekenntnis zum Standort Achim

Die Desma Schuhmaschinen GmbH ist Technologieführer auf dem Gebiet der automatisierten Schuhfertigung. Derzeit arbeiten 260 hochqualifizierte Mitarbeiter am Standort Achim. Sie fertigen pro Jahr rund 60 Rundtisch-Anlagen, die zum überwiegenden Teil exportiert werden. „Wir haben uns für einen Neubau entschieden, weil wir so eine komplett neue Fabrik nach dem ’Green Field‘-Konzept planen und effektive Produktionsabläufe gestalten können“, sagt der Desma-Chef. „So wollen wir unseren Innovationsvorsprung auch künftig halten und unsere Arbeitsplätze am Standort Achim sichern“, fügt er hinzu.  Die Bauarbeiten werden voraussichtlich ein Jahr dauern. Schlüsselübergabe für das neue Werk ist für Mitte Juni 2020 geplant. Danach beginnt der Umzug. Die Nutzung der ’Fabrik der Zukunft‘ soll im Spätsommer 2020 erfolgen.

Helge Neumann / 07.06.2019 - 09:33 Uhr

Weitere Nachrichten