#kaufnix

Deutsche Umweltstiftung startet Kampagne gegen unbedachten Konsum

Die Deutsche Umwelthilfe fordert zum Konsumverzicht auf. (Foto: Deutsche Umwelthilfe)
Die Deutsche Umwelthilfe fordert zum Konsumverzicht auf. (Foto: Deutsche Umwelthilfe)

Am 22. April startet die Deutsche Umweltstiftung eine zweimonatige Kampagne, die sich gegen unbedachten Konsum und grenzenloses Wachstum ausspricht.  

Die Kampagne der Deutschen Umwelthilfe läuft bis zum 16. Juni. „Weiteres Wachstum wird unsere sozialen, ökonomischen und ökologischen Probleme verschärfen und uns immer tiefer in gefährliche Abhängigkeiten treiben“, erklärt Jörg Sommer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Umweltstiftung. Dagegen wolle die Deutsche Umweltstiftung mit ihrer #kaufnix-Kampagne vorgehen. Denn um Klimaschutz zu erreichen, müsse Suffizienz statt Wachstum zur persönlichen, politischen und ökonomischen Prämisse werden.

 

Ziel der Kampagne sei es, aktuell vorherrschende Konsummuster zur Diskussion zu stellen, die ein maßloses Wirtschaftswachstum beflügeln, teilte die Deutsche Umwelthilfe mit. Dazu stellt die Deutsche Umweltstiftung in Zusammenarbeit mit zahlreichen Gastautoren und Interviewpartnern wie Niko Paech, Angelika Zahrnt und Claudia Kemfert das Konzept der Suffizienz als Lösungsansatz für eine nachhaltige Zukunft vor.

Alle Beiträge werden auf der Kampagnen-Webseite kaufnix.net oder unter dem Hashtag #kaufnix in den sozialen Medien abrufbar sein.

 
Helge Neumann / 17.04.2019 - 11:00 Uhr

Weitere Nachrichten

Fußgänger in Innenstadt (Foto: Fotolia)

Verbraucherstimmung sinkt weiter

GFK-Konsumklimastudie

Die Stimmung der Verbraucher zeigt im Juli ein im Großen und Ganzen weniger optimistisches Bild. Die globale Konjunkturabkühlung, der Handelskonflikt und Brexit-Diskussionen verunsichern offenbar mehr und mehr die Konsumenten.