Frequenzzählung 2017

Deutschlands meistbesuchte Einkaufsmeile liegt in München

Die Kaufinger Straße in München ist die am stärksten frequentierte Einkaufsstraße in Deutschland. Das ergibt die von BNP Paribas Real Estate durchgeführte Frequenzanalyse.

„Die Kaufingerstraße, der Seriensieger der vergangenen Jahre, hatte auch 2017 wieder die Nase vorn und setzte sich mit einem Passantenaufkommen von 12.832 Personen pro Stunde klar an die Spitze aller 95 gezählten Einkaufsstraßen“, erläutert Christoph Scharf, Geschäftsführer von BNP Paribas Real Estate Deutschland und Head of Retail Services.

Ähnlich erfolgreich schneidet die Schildergasse in Köln ab; sie schaffte es, sich mit 11.618 Passanten den zweiten Rank zu sichern. Auf Rang drei platziert sich die Neuhauserstraße in München ( 10.996 Besucher). Die Frankfurter Top-Lage Zeil verteidigt mit 10.280 Personen den vierten Platz aus dem Vorjahr und gehört damit zum Quartett der Locations, die es auf mehr als 10.000 Passanten pro Stunde gebracht haben.

„Insgesamt wurden in den 27 Städten 472.400 Passanten gezählt. Im Vergleich zur Vorjahresuntersuchung entspricht dies einem Rückgang um knapp 4% und stellt auch den niedrigsten Wert der vergangenen fünf Jahre dar. Die Veränderungen im zurückliegenden Fünfjahreszeitraum fallen insgesamt aber noch recht moderat aus und weisen keinen wirklich signifikanten Trend auf. Trotzdem zeigt sich, dass der Siegeszug des Onlinehandels nicht zu vernachlässigen ist und leichte Spuren hinterlässt. Von leeren Innenstädten und ausbleibenden Kunden in größerem Umfang ist aber noch nichts zu spüren“, so Scharf.

Michael Frantze / 15.08.2017 - 11:37 Uhr

Weitere Nachrichten