Accessoire-Trends

Die Taschen im Herbst

Diese Taschentrends geben im Herbst 2018 den Ton an. (Foto: Unsplash)
Diese Taschentrends geben im Herbst 2018 den Ton an. (Foto: Unsplash)

Cleane Businessbags stehen neben geometrischen Shoppern, sportliche Backpacks treffen auf Gürteltaschen. Der Herbst bringt eine Vielzahl unterschiedlicher Taschen-Trends auf die Agenda.

Die aktuelle Saison präsentiert sich ambivalent – sowohl was die Mode, als auch was die Accessoires betrifft. Cleaner Minimalismus bekommt mit Gucci-Mania einen starken Gegenspieler. Eine präzise, architektonische Klarheit der Silhouetten wird durch lässige Rucksäcke kontrastiert. Hochwertige, polierte Leder treffen auf kleinteilige Animal-Strukturen.

 

1. Klarer Cut

Geradlinige Shopper mit harten Kanten geben in der Saison den Ton an. Die Modelle verzichten auf Details, Farbakzente und Reißverschlüsse, wodurch sie kaum von klassischen Einkaufstüten zu unterscheiden sind. In Sachen Farbe herrscht ebenfalls Understatement: Schwarz und Braun gelten als Trendfarben. Rot wird zum Statement. Reinweiß ergänzt die Sachlichkeit.

Zum Aufsteiger werden Taschen mit geometrischen Shapes, klappbaren Seiten oder extravaganten Formen. Kreisrunde Full-Moon-Bags, aber auch abgerundete Half-Moon Modelle sind zurück. Die Taschen spielen mit Materialmix und der Hardware.

Ein Farbtrend für kleine Taschen: Tiefes Ultra-Violett.

 

2. Bucket Bags

Der Herbst sorgt für nostalgische Momente: Bucket Bags bringen die Seventies zurück. Die Taschen der Saison präsentieren sich schlicht und in gedeckten Naturnuancen wie Braun oder Rostrot. Ausreißer sind jedoch Varianten, die den Retro-Look auf die Spitze treiben: Hellblaue Bags, mintfarbene Details und Orange geben der dunklen Jahreszeit Farbe. Kroko- und Animal-Prints sorgen für Abwechslung.

3. Anschnallen, bitte!

Die Trageriemen rücken in den Fokus. Mit Wordings, harten Kontrastfarben oder Streifen werden sportliche Looks kreiert. Ketten, Plastikhenkel oder auch Blüten auf den Riemen sorgen hingegen für feminine Details.

Ebenfalls im Trend: Colorblocks, die beispielsweise mit der Farbe der Trageriemen spielen.

4. Fanny Packs

Gürteltaschen haben ein Revival erlebt. Während man die Taschen vorher fast ausschließlich als sportliche Variante kannte, haben sich jetzt auch die Modedesigner an ihnen versucht. Von den edlen Umschnall-Taschen gibt es heute längst kommerzielle Versionen.

Mit einer Kette wird die Bauchtasche zum Schmuckstück, schlichte geometrische Formen machen sie alltagstauglich, mit Nieten-Dekor kann die Tasche rockig gestylt werden und weiche Wellenformen aus rauen Velours bringen Vintage-Momente in das Outfit. Auch hier ganz vorne mit dabei: Kroko-Prints.

Der neueste Hype ist übrigens, die Gürteltaschen nicht um die Hüfte, sondern um die Brust geschnallt zu tragen.

 

5. XXL-Shopper

Konträr zu den besonders kleinen Micro-Bags und Fanny Packs stehen die großformatigen Shopper der Saison. Übergröße wird zum Statement. Einerseits präsentieren sich die XXL-Versionen in schlichten Farben und mit reduzierten Details. Cognac und Bordeaux stehen besonders hoch im Kurs.

Auf der anderen Seite zeigen sich die Shopper in Statement-Farben, mit Prints, Schnallen und Ketten.

 

Sarah Amadio / 25.09.2018 - 15:12 Uhr

Weitere Nachrichten