Tagungen

DLV-Ladenbautagung erforscht digitale Zukunft

DLV-Vizepräsident Carsten Schemberg führte als Moderator durch den Abend (Foto: Dlv)
DLV-Vizepräsident Carsten Schemberg führte als Moderator durch den Abend (Foto: Dlv)

Der Deutsche Ladenbau Verband (DLV) lud am 6. und 7. Juni zur diesjährigen DLV-Ladenbautagung. Rund 200 Teilnehmer kamen nach Bielefeld und tauschten sich über die Zukunft des Ladenbaus aus. Das Thema Digitalisierung stand dabei im Fokus der Diskussionen.

 

Zu Beginn der intern stattfindenden Veranstaltung begrüßte Carsten Schemberg, Vizepräsident des DLV die Tagungsteilnehmer, sowie 21 neue Mitglieder des Netzwerks. Nach der Vorstellung des Relaunchs des DLV-CI/CD anlässlich der Euroshop 2020 berichtete Lutz Schneppenberg aus dem Fachgremium Digitalisierung. Der vom Fachgremium entwickelte Leitfaden zur Digitalisierung am POS soll auf der Homepage des DLV abrufbar sein, so der Verbund.

 

Zukunft des DLV digital geprägt

Ausblicke in eine digital geprägte Zukunft gab Agnieszka Walorska, Geschäftsführerin der Innovationsberatung Creative Construction Heros GmbH. Ihr Vortrag über die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz fesselte die Tagnungsteilnehmer. „Die Auswirkungen der KI über alle Industrien hinweg werden immens sein. Manche sagen, die erste Industrielle Revolution sei dagegen Pillepalle. Eher vergleichbar ist die Entwicklung mit der Entdeckung des Feuers: Es machte uns zu einer neuen Spezies“, erklärte sie dem Publikum in ihrem Vortrag.
Motivations-Coach Peter Holzer rief die Teilnehmer zu mehr Mut bei der Digitalisierung im Ladenbau auf: ”Veränderungen werden von uns gerne erst einmal als Problem empfunden. Dabei ist eine Veränderung erst einmal nichts Schlimmes. Wir müssen nur überlegen, wie wir darauf reagieren.“

 

DLV bot Fläche zum Austausch und Netzwerken

Zwischen den Beiträgen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit zum Austausch untereinander. Auch die Präsentationen der 18 Sponsoren am Rande der Veranstaltung regten die Diskussionen an. Beim geselligen gemeinsamen Abend im Lenkwerk Bielefeld konnten die Teilnehmer entspannt den ersten Tag ausklingen lassen. 

Am zweiten Tag durften die Teilnehmer zwischen gleich drei Unternehmen wählen, die ihre Tore für Führungen durch die Produktionsanlagen öffneten. Die Mitgliedsfirmen Elektra, Pos Tuning und Nolte Küchen begrüßten die Teilnehmer und zeigten anschaulich ihre Produktionsanlage rund um Industrie 4.0.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des Verbandes finden Sie hier.

Laura Klesper / 13.06.2019 - 11:05 Uhr

Weitere Nachrichten