Mit neuen Marketingmaßnahmen in die Zukunft

Dockers setzt im Jubiläumsjahr zum Sprung an

Seit 30 Jahren gibt es die Schuhmarke Dockers. Anlass für den Schuhanbieter Gerli aus dem pfälzischen Merzalben, über aktuelle Zahlen und Entwicklungen zu informieren – und einen Ausblick auf die Zukunft zu wagen.

Gerli-Geschäftsführer Ralf Grossmann ist mit dem aktuellen Saisonverlauf zufrieden – wenngleich die Lage im Handel nach einem hervorragenden September und dem schwierigen Oktober eher als angespannt zu bezeichnen sei. Die Nachfrage nach Dockers-Schuhen ist laut Grossmann insgesamt „supergut“; lediglich bei den warmgefütterten Schuhen sei noch Luft nach oben.

Im Trend liegen aktuell im Damenbereich Modelle mit kerniger Optik und stärkeren Böden, Workerboots und Typen mit 80er-Jahre-Anmutung. Bei den Herren greifen die Kunden nach Schalen- und Sportsohlen; hoch im Kurs stehen auch die Dockers-typischen rustikalen Boots sowie Retro-Jogging-Modelle.

 

Frühjahr/Sommer 2018: gute Vorzeichen

 

Für die kommende Saison sieht sich das Pfälzer Unternehmen gut gerüstet. Man freue sich über einen „sehr, sehr guten Vorverkauf“ mit einem Paarzahl-Plus von 32,1%, berichtet Grossmann. Die Preislagen seien dabei im Schnitt etwas gesunken, was auch am großen Anteil der Leinenschuhe liege, die in den Handel verkauft wurden: 350.000 Paar dieser Kategorie seien geordert worden, so der Gerli-Geschäftsführer. Damit sind Leinenschuhe die stärkste Gruppe innerhalb der insgesamt 1,1 Mio. Paar in den Handel verkaufter Schuhe.
Vor allem im Damenbereich habe man ein deutliches Plus verzeichnet. Hier waren vor allem die PU-Schuhe stark nachgefragt, die in Durchschnittspreislagen von 49 bis 59 Euro angeboten werden. Außerdem zeige eine personelle Neubesetzung Wirkung. So habe man das Designteam erweitert. Für Damenschuhe zeichnen jetzt Mihai Caea und Mirabella Nikokut verantwortlich; beiden sei es gelungen, so Grossmann, in der Damenkollektion deutliche neue Impulse zu setzen.
Künftig verfüge man neben den beiden Kreativen für den Damenbereich auch über jeweils zwei Designer für die Herren- und die Kinderkollektion.

Mode für Frühjahr/Sommer: Pastelle, Lack und sportive Akzente

Zu den wichtigsten Themen im Damenbereich gehören für F/S 2018 zarte Pastelle von Rosé bis Hellblau, außerdem Khaki und Silber. Bei den Sohlen dominieren sportive Optiken sowie die aktuell gut besprochene ’Sägezahnsohle‘. Auch Canvas-Modelle und Ballerinas sind beliebt. Bei den Herren dominieren vulkanisierte Sohlen, die dem Schuh eine insgesamt sportive Note verleihen. Erfolgreich seien auch Modelle, die angesagte Trends aus dem Sportschuh-Bereich auf Straßenmodelle übersetzen, so Grossmann.

„2016 und 2017 sind Konsolidierungsjahre"

Das Jahr 2016 schloss die Gerli GmbH mit einem Umsatzrückgang um 6%, betreffend alle Unternehmensbereiche, die mit der Marke Dockers arbeiten. Nach 43,1 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2015 waren ein Jahr später 40,6 Mio. Euro erreicht worden. Gründe für die Entwicklung seien, so der Unternehmer, die insgesamt angespannte Situation im Handel sowie ein genereller Wandel der Vertriebswege. „Aufgrund unserer Konzentration auf den stationären Fachhandel haben wir diese Veränderung deutlich zu spüren bekommen“, resümiert Grossmann. Für 2017 liegt der Umsatz per Oktober bei -1,8%. Das Unternehmen erwartet zum Jahresende ein Umsatz-Pari.
Der Auslandsanteil liegt bei 40%; insbesondere Frankreich, Norditalien und die skandinavischen Märkte entwickelten sich gut. „2016 und 2017 sind für uns Konsolidierungsjahre“, stellt Grossmann klar. Damit verbunden seien diverse Maßnahmen, um das Unternehmen für die Zukunft zu rüsten. So habe man einerseits neue Vertriebswege erschlossen – darunter die TV-Kanäle HSE24 und QVC.
Zudem habe man Sachkosten reduziert und verschiedene weitere Einsparungen vorgenommen, ohne auf Qualität verzichten zu müssen. Weiter sieht man einen Fokus im stationären Handel, arbeitet aber auch mit verschiedenen Onlinehändlern, darunter Zalando, Amazon und die Otto Gruppe, zusammen.
Ein interessantes Thema könnte darüber hinaus das Private Label-Geschäft sein, so Grossmann. Neu ist ab F/S 2018 ein Konsignationsmodell mit Galeria Kaufhof. Mit einigen weiteren Großkunden besteht laut Grossmann zudem eine Kooperation mit NOS-Artikeln.
Einen eigenen Onlineshop wollen die Merzalbener nicht aufbauen. „Onlinehandel können wir nicht, wollen wir nicht, machen wir nicht“, stellt Grossmann klar.

Marketing: Mehr Dialog mit dem Endverbraucher

Die Marketing-Verantwortliche Anja Hermann stellte Details zu den Marketing-Aktivitäten rund um das Jubiläumsjahr der Marke Dockers vor. Herzstück ist ein Facebook-Gewinnspiel, bei dem Verbraucher ihren individuellen Dockers-Schuh gestalten konnten. Für die Zukunft sollen die sozialen Netzwerke noch stärker bespielt werden. Neben Facebook sollen auch verstärkt die Kanäle Instagram sowie künftig auch Youtube zur Image-Stärkung eingesetzt werden. Intensivieren will Hermann auch das Influencer-Marketing sowie die Produktion von Videos. Ziel sei es, Dockers als "aktuelle, hippe, moderne Marke zu etablieren", heißt es seitens Gerli GmbH.

Weitere Details zum Jubiläum des Unternehmens lesen Sie in der kommenden Ausgabe von schuhkurier.

Petra Salewski / 03.11.2017 - 14:42 Uhr

Weitere Nachrichten

Foot Locker feiert im Herbst 2019 das 45-jährige Jubiläum. (Foto: Foot Locker)

Foot Locker feiert Jubiläum

Sneaker

Foot Locker feiert 45-jähriges Jubiläum und das zusammen mit Meinungsmachern, Sneakerheads, Markenpartnern und Mitarbeitern aus ganz Europa.