ibi Research

E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 verdoppeln

Der Anteil der Online-Umsätze am Einzelhandel könnte laut einer Prognose des Instituts ibi Research an der Universität Regensburg bis zum Jahr 2023 auf 19,8% ansteigen.

Im Jahr 2016 lag der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz noch bei 9,1%. Bei dem sogenannten ’Basisszenario‘, also dem wahrscheinlicheren Fall, werde der E-Commerce-Anteil etwas moderater steigen und 2023 bei 15,5% liegen. Das entspreche einem durchschnittlichen jährlichen Anstieg von 7,8%. Das prognostizieren die Experten von ibi Research. Im progressiven Szenario könnte sogar ein Anstieg bis auf 19,8% eintreten.

„Berücksichtigt man, dass im Lebensmitteleinzelhandel der Online-Verkauf nahezu keine Rolle spielt, ergibt sich für den restlichen Einzelhandel (ohne Lebensmittel) bereits heute ein Online-Anteil am Umsatz von 14%“, weiß der Handelsexperte Holger Seidenschwarz, der bei ibi Research für die Studie verantwortlich ist.

Michael Frantze / 26.10.2017 - 11:03 Uhr

Weitere Nachrichten

Frequenz nähert sich wieder Vor-Corona-Niveau

GfK

Seit der Lockerung der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus nähern sich die Besucherzahlen in allen Einkaufslagen den Werten vor Ausbruch der Pandemie. Vor allem Fachmarktzentren sind wieder fast auf Vor-Corona-Niveau. Das zeigen die Besucherfrequenzen 2020, die GfK zusammen mit wetter.com erhebt.