BEVH

E-Commerce mit Bekleidung und Schuhen wächst in 2018

Der Onlinehandel ist auch 2018 zweistellig gewachsen, berichtet der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (BEVH). Auch der Online-Umsatz mit Bekleidung und Schuhen wuchs deutlich.

„Trotz der zunehmenden wirtschaftlichen Unsicherheiten durch den nahen Brexit und Probleme der EU, global aufgeflammter Handelskonflikte und manch deutschem Koalitionskrach war unsere Branche 2018 wieder sehr erfolgreich und hat das Wachstum gut vorbereitet gestemmt“, kommentiert Gero Furchheim, Präsident des BEVH und Sprecher des Vorstands der Cairo AG, die Daten der E-Commerce-Verbraucherstudie des BEVH.

Der Studie zufolge wuchs der E-Commerce-Umsatz in 2018 um 11,4% auf 65,1 Mrd. Euro. Das heißt, dass der reine E-Commerce-Umsatz in Deutschland für mehr als jeden achten Euro im Einzelhandel steht. Zusammen mit dem klassischen Versandhandel kommt der BEVH auf ein Wachstum von 9,6% und ein gestiegenes Brutto-Umsatzvolumen von 68,09 Mrd. Euro mit Privatkunden. 

Der gesamte Online- und Versandhandel mit Waren und Dienstleistungen erzielte in 2018 einen Brutto-Umsatz von 85,50 Mrd. Euro und kletterte um 9,4% gegenüber dem Vorjahr. Dabei zeigte sich der E-Commerce weiterhin als der Wachstumstreiber gegenüber den Bestellungen per Telefon oder Brief.

BEVH: Online-Umsatz mit Bekleidung und Schuhen

Trotz einiger Schwierigkeiten im gesamten Handel erwiesen sich laut BEVH-Studie Bekleidung und Schuhe bei deutschen Verbrauchern als sehr beliebt. Dafür spricht das 7,7-prozentige Wachstum gegenüber dem Vorjahr. Der entsprechende Online-Umsatz erhöhte sich auf 16,79 Mrd. Euro inkl. USt (2017: 15,60 Mrd. Euro inkl. USt). Bekleidung allein wuchs etwas stärker um 7,9% gegenüber dem Vorjahr und erwirtschafteten einen Online-Umsatz von 12,69 Mrd. Euro inkl. USt (2017: 11,76 Mrd. Euro inkl. USt). 

BEVH: Ausblick 2019

Auf Basis der guten Geschäftsergebnisse des Jahres 2018 erwartet der BEVH in 2019 für den E-Commerce einen weiteren Zuwachs um 10,5% auf rund 71,94 Mrd. Euro. Für den Gesamtmarkt des Interaktiven Handels mit Waren rechnet der Bundesverband mit einem Wachstum von 8,6% auf rund 73,95 Mrd. Euro brutto. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Michael Frantze / 22.01.2019 - 12:36 Uhr

Weitere Nachrichten