German Council of Shopping Centers

ECE erhält Europäischen Innovationspreis Handel für Digital Mall

Europäischer Innovationspreis Handel 2019 (Foto: ECE)
Europäischer Innovationspreis Handel 2019 (Foto: ECE)

Der Hamburger Shoppingcenter-Betreiber ECE erhielt für sein Projekt ’Digital Mall‘ den 7. Innovationspreis des Handels. Vergeben hat den Award der German Council of Shopping Centers (GCSC) im Rahmen seines traditionellen Neujahrsempfangs in Frankfurt.

„Was als reine Onlinepräsenz des Einzelhändler parallel zum stationären Universum funktioniert, das wird zukünftig verknüpft, und Same-Day- oder sogar Same-Hour-Delivery lassen das Shopping Center zum Omnichannel-Hub werden", lobte GCSC-Vorsitzende Christine Hager in ihrer Laudatio das mit ’Gold‘ ausgezeichnete ECE-Team um CEO Alexander Otto.

Die zweitplatzierte Feedback Factory befähigt Start-Ups, zu günstigen Konditionen sechs Monate lang ihre Produkte auf Marktgängigkeit zu testen und sich gleichzeitig über ein integriertes Marktforschungs-Tool im Laden Kundenresonanz abzuholen. Im Testsupermarkt in Berlin-Wilmersdorf dürfen Kunden sogar alles anfassen, Verpackungen aufreißen und Inhalte schmecken.

Jury-Lob gab es auch für den Vorzeige-Supermarkt Zurheide Feinkost im Düsseldorfer Crown-Komplex an der Berliner Allee. „Die Unternehmerfamilie Zurheide hat auf ca. 10.000 qm mit rund 65.000 Produkten einen Gourmet-Tempel der Superlative geschaffen, der einer Attraktion gleicht“, so GCSC-Vorstand Markus Trojansky.

Über den erstmals vergebenen Nachhaltigkeitspreis durfte sich Rolf Stahlhofen, Mitglied der erfolgreichen deutschen Musikband ’Söhne Mannheims‘, freuen.

Michael Frantze / 21.01.2019 - 09:24 Uhr

Weitere Nachrichten