Ungarn

ECE plant neues Shopping-Center in Budapest

ECE baut Shopping-Center in Budapest (Foto: ECE)
ECE baut Shopping-Center in Budapest (Foto: ECE)

Im Nordwesten von Budapest im Bezirk Óbuda plant der Shopping-Center-Betreiber ECE den Bau eines neuen Einkaufszentrum mit mehr als 170 Shops.

„Wir planen das modernste und attraktivste Shopping-Center in Ungarn. Es soll neue Maßstäbe beim Mieter- und Branchenmix, den Serviceangeboten und der Aufenthaltsqualität setzen“, so Christoph Augustin, ECE-Projektleiter und Geschäftsführer der ECE in Ungarn. „Dafür lassen wir unsere jahrzehntelange Erfahrung als europäischer Marktführer und die aktuellsten Erkenntnisse der ECE in dieses Projekt einfließen.“

Der Baubeginn für das neue Shopping-Center an der Hauptverkehrsstraße ’Szentendrei út‘ ist laut ECE für 2019 geplant, die Eröffnung für das Jahr 2021. Seine Mietfläche beläuft sich auf mehr als 50.000 qm. Zudem werden den Besuchern rund 1.800 Parkplätzen geboten.

Derzeit betreibt die ECE in Ungarn fünf Shopping-Center mit einer Mietfläche von rund 210,000 qm, eines davon in Budapest und vier weitere in regionalen Zentren. Die von der ECE betriebenen Shopping-Center sind das Árkád Budapest, Árkád Pécs, Árkád Györ, Fórum Debre-cen und Árkád Szeged.

Michael Frantze / 11.05.2018 - 11:25 Uhr

Weitere Nachrichten

Die klassischen Ankermieter der Shopping-Center u.a aus den Bereichen Schuhe, Accessoires und Bekleidung werden künftig weniger Mietfläche einnehmen, sind die Shopping-Center-Manager überzeugt. (Grafik: EHI)

So sehen Shopping-Center-Manager ihre Zukunft

EHI-Befragung

Die klassischen Ankermieter in Shopping-Centern verlieren an Bedeutung, Gastro-Konzepte gewinnen weiter an Fläche. So lautet ein Ergebnis der Studie ’Center-Management im Fokus‘ von EHI und dem German Council of Shopping Centers.