Einzelhandels-Studie

EHI-Studie: Mehr Gastronomie-Service für mehr Kunden

EHI-Studie zu Shoppingcentern (Foto: EHI)
EHI-Studie zu Shoppingcentern (Foto: EHI)

Auch wenn der Online-Handel dem stationären Einzelhandel schwer zu schaffen macht, sind Shopping-Center und Fachmarktzentren wahre Kundenmagneten. Dies hat eine Studie des EHI Retail Institutes in Zusammenarbeit mit dem German Council of Shopping Centers herausgefunden.

 

EHI: Mieteinnahmen bleiben stabil

Wie eine Umfrage des EHI unter 140 Shopping-Centern ergab, erwarten 64% der Center-Manager stabile Mieteinnahmen für das Jahr 2019. Rund ein Fünftel der Befragten (22%) gehen davon aus, dass die Einnahmen zurückgehen und 13% stellen sich auf höhere Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr ein.

 

Frequenzbestimmung nicht flächendeckend

Bei der Umfrage zeigte sich, dass rund 45% der Befragten ihre Besucherzahlen per Kameratechnik nachverfolgen. 38% der Center-Betreiber nutzen Lichtschranken und je 10% setzen auf Befragungen oder manuelle Zählungen. Allein 7% verfolgen die Besucherzahlen überhaupt nicht. Während 42% der Umfrageteilnehmer einen Rückgang in ihren Besucherzahlen bemerken, hat sich die Besucherfrequenz bei 60% in den letzten zwei Jahren positiv entwickelt.

 

Leerstand an den Standorten bleibt stabil

In Punkto Leerstand können die Manager positives vermelden. Bei rund 66% der Center ist ein geringer Leerstand von bis zu 3% zu verzeichnen. Ein Drittel der befragten Shopping-Center (33%) hat mit einer Quote von mehr als 3% zu kämpfen und bei 19% sind es sogar über 5% Leerstand auf der Verkaufsfläche.

 

Service und Gastronomie für stabilere Kundenzahlen

Das Zauberwort der Center-Betreiber lautet derweil ’Service & Gastronomie‘. Um ihre Standorte für die Besucher attraktiv zu gestalten, setzen rund 45% der Manager auf die Veranstaltung von Events. 80% lassen diese von professionellen Agenturen planen. Auch die Zusammenarbeit mit Pop-Up-Stores dient 32% der Befragten zur Kundenakquise. Beinahe flächendeckend ist das Angebot von Wlan für die Kunden. Rund 82% der Center versorgen ihre Kunden mit freiem Internetzugang. 

Ein Großteil der Betreiber geht davon aus, in Zukunft ihre Verkaufsfläche zugunsten von Service und Gastronomie zu reduzieren. Besonders gastronomische Angebote auf attraktiven Flächen seien ein von den Kunden geschätzter Service in den Centern. 16% der befragten Center stellen 10-15% der Gesamtfläche zur Verfügung, bei 39% sind es 5-10% Mietfläche. Der größte Teil (45%) stellt rund 5% für den gastronomischen Service zur Verfügung. Das EHI geht davon aus, dass sich diese Anteile in den kommenden Jahren zugunsten von Gastronomie verschieben werden.

 

Knapp 500 Shoppingcenter in Deutschland

Von den 483 Shopping-Centern in Deutschland haben 140 teilgenommen, was einer Quote von 29% entspricht. Drei Viertel davon waren Betreiber von klassischen Shopping-Centern und Shopping-Quartieren, ein Fünftel Fachmarkt-Center. Darunter waren viele große Center – fast 40% haben eine Mietfläche von mehr als 30.000 qm.

Weitere Informationen zu der Studie finden Sie hier.

 
Laura Klesper / 14.05.2019 - 12:23 Uhr

Weitere Nachrichten

Generation 60 plus entdeckt den Onlinehandel

E-Commerce

Immer mehr Verbraucher in Deutschland kaufen online ein. Vor allem immer mehr Ältere entdecken das Einkaufen im Internet für sich. Gleichzeitig steigen die Pro-Kopf-Ausgaben der Online-Shopper. Das zeigen aktuelle Zahlen des HDE-Online-Monitors 2019.