I love shoes

Einmal leichte Beine, bitte!

Im Verkauf ist man den ganzen Tag auf den Beinen. Dass dann am Abend Beine und Füße oft müde und schwer sind, Spannungsgefühle auftreten, die Knöchel anschwellen und die Schuhe drücken, haben viele schon erlebt. Für alle, die beruflich lange auf den Beinen sind, gehen und stehen, gibt es einfache Tipps und Tricks für den Arbeitsalltag.

In den so genannten „Sitz- und Stehberufen“ leisten die Beinvenen jeden Tag Schwerstarbeit. Ihre Aufgabe ist es, das verbrauchte Blut aus den Beinen wieder zum Herzen zu transportieren. Dabei helfen die Muskelpumpen und die in den Venen liegenden Venenklappen. Sie verhindern wie ein Rückschlagventil, dass das Blut zurückfließt.

Wenn die Venen den Transport nicht mehr schaffen, versackt das Blut in den Beinen und dehnt die Venen aus. Schwellungen, Schmerzen, Besenreiser und Krampfadern können unbehandelt die Folge sein.

 

Tipps für ein venengesünderes Leben

  • Am Abend sollten die Füße bequem hochgelegt werden. Das entlastet die Venen und hilft ihnen bei ihrer Arbeit.

  • Bewegung aktiviert die Muskelpumpen und dadurch die Venentätigkeit. Ideal sind Wandern, Nordic Walking, Schwimmen, Gymnastik, Radfahren oder Skilanglauf.

  • Zweimal täglich zehn Minuten Venengymnastik bringen die Venen und die Muskelpumpen in Schwung. Dazu lässt man die Füße kreisen, streckt und beugt sie, spannt die Unterschenkel an und entspannt sie wieder. Es gibt sogar ein Trainingsgerät für die Venen mit einer Anleitung für einfache und effektive Übungen (medi Venenschlinge, im medizinischen Fachhandel erhältlich).

  • Wichtig sind auch eine ballaststoffreiche Ernährung und ausreichend Flüssigkeit: Pro Tag sollten es mindestens zwei Liter Wasser, Tee oft Saftschorlen sein.

  • Es sollten flache, bequeme Schuhe mit flexiblen Sohlen gewählt werden sowie bequeme Kleidung, die am Becken und an der Hüfte nicht einschnürt.

  • Strümpfe mit Kompression können die Venen in Schwung bringen und die Beine entlasten.

 

Strümpfe mit Kompression – Wohltat für die Venen

 

Kompressionsstrümpfe entlasten und aktivieren die Venen – und haben einen schönen Nebeneffekt: Sie formen sanft die Beine. Damit fühlen sie sich auch nach einem langen Arbeitstag leichter und entspannter an, die Schuhe bleiben bequem und drücken nicht.

Die Wirkungsweise des Strumpfes ist ganz einfach: Der Druck des Strumpfes nimmt von der Fessel aufwärts definiert ab. Die Kompression der Strümpfe verringert den Durchmesser der Venen. Die innenliegenden Venenklappen schließen wieder besser und transportieren das Blut schneller zum Herzen. Schwellungen und Spannungsgefühle können abklingen, die Beine entspannen. Es gibt Ausführungen mit atmungsaktiven, antibakteriellen Materialien, die auch an langen Arbeitstagen für ein sicheres, frisches Wohlgefühl sorgen.

Die Basistherapie bei Venenleiden (z. B. venenbedingte Schwellungen, Besenreiser, Krampfadern) sind medizinische Kompressionsstrümpfe. Der Arzt kann sie bei Notwendigkeit verordnen. Für Venengesunde, die ihren Beinen zusätzlich etwas Gutes tun möchten, bieten sich elegante und modische Varianten mit sanfter Kompression an. Im medizinischen Fachhandel (z. B. Sanitätshaus) kann man sich informieren und beraten lassen. Kompressionsstrümpfe sind modisch, bequem und optisch voll im Trend. In vielen Standard- und Trendfarben der Saison können sie immer wieder neu kombiniert werden.

 
Tobias Kurtz / 25.07.2017 - 14:01 Uhr

Weitere Nachrichten