ERIX-Auswertung 3. August-Dekade

ERIX: Endlich im Plus

In der dritten August-Dekade stiegen die Umsätze im Schuhhandel um 12,91%.

Der Schuhhandel kann durchatmen. Ende August legten die Umsätze laut der ERIX Marktdatenbank deutlich um 12,91% zu. Zuvor musste der Handel jedoch fünf Dekaden in Folge mit sinkenden Umsätzen verbuchen. Aufgelaufen seit Jahresbeginn bleibt den Unternehmen ein kleines Plus in Höhe von 0,69%. Im Vergleich zum Vorjahr legte die Abverkaufsquote deutlich zu. Nach der dritten August-Dekade lag diese Kennzahl bei 52,53%. Geringfügig gestiegen ist zudem der durchschnittliche Verkaufspreis, der auf 58,88 Euro zulegen konnte. Dagegen lag die Ist-Kalkulation mit 125,35% leicht unter dem Vorjahresniveau.




ECC und ERIX-Marktdatenbank

Die ERIX-Marktdatenbank des European-Clearing-Center (ECC) verfügt über ein Potenzial von aktuell 573 Schuhhandelsunternehmen mit 4.724 Verkaufsstellen quer durch alle Unternehmensgrößen und Einkaufsvereinigungen. Der Jahresumsatz dieser Handelsunternehmen liegt bei rund 3,4 Mrd. Euro und ca. 71 Mio. verkauften Paaren pro Jahr. Aus diesem Potenzial erhebt das ECC eine Stichprobe aus aktuell 1.127 Verkaufsstellen. Diese Verkaufsstellen repräsentieren einen Jahresabsatz von ca. 17,1 Mio. Paar Schuhe mit einem Verkaufswert von 828 Mio. Euro. Weitere Informationen unter www.ecc-online.net.

Anmerkung: Die Werte der ERIX-Marktdatenbank können sich aufgrund von Datenanpassungen ändern.

Michael Frantze / 06.09.2017 - 10:15 Uhr

Weitere Nachrichten

Geschäftsklima im Schuheinzelhandel im Vergleich zum Einzelhandel insgesamt (ohne Kfz). (Quelle: Ifo-Institut)

ifo: Stimmung im Schuhhandel stürzt ab

Konjunktur-Umfrage

Im deutschen Einzelhandel insgesamt hat sich das Geschäftsklima im Mai verbessert. Im Schuheinzelhandel sank der Indikator, nach der besonders positiven Entwicklung in den beiden vorangegangenen Monaten, dagegen wieder stark.