ERIX-Auswertung 1. August-Dekade

ERIX: Wieder Minus

In der ersten August-Dekade gingen die Umsätze der ERIX-Teilnehmer um 11,29% zurück.

Hinter dem Schuhhandel in Deutschland liegen unerfreuliche Tage. Der Umsatz ist auch in der ersten August-Dekade gesunken. Damit gingen die Umsätze seit Ende Juni kontinuierlich zurück. Anfang August fiel das Minus mit 11,29% besonders deutlich aus. Bei kühlen Temperaturen fanden offenbar weniger Kunden den Weg in die Geschäfte. Zudem dürften die Sommerferien zur Flaute beitragen. Aufgelaufen seit Jahresbeginn liegen die Teilnehmer der ERIX-Marktdatenbank jedoch weiterhin im Plus. Nach der ersten August-Dekade konnte ein Umsatzanstieg um 1,02% verzeichnet werden.



ECC und ERIX-Marktdatenbank

Die ERIX-Marktdatenbank des European-Clearing-Center (ECC) verfügt über ein Potenzial von aktuell 573 Schuhhandelsunternehmen mit 4.724 Verkaufsstellen quer durch alle Unternehmensgrößen und Einkaufsvereinigungen. Der Jahresumsatz dieser Handelsunternehmen liegt bei rund 3,4 Mrd. Euro und ca. 71 Mio. verkauften Paaren pro Jahr. Aus diesem Potenzial erhebt das ECC eine Stichprobe aus aktuell 1.127 Verkaufsstellen. Diese Verkaufsstellen repräsentieren einen Jahresabsatz von ca. 17,1 Mio. Paar Schuhe mit einem Verkaufswert von 828 Mio. Euro. Weitere Informationen unter www.ecc-online.net.

Anmerkung: Die Werte der ERIX-Marktdatenbank können sich aufgrund von Datenanpassungen ändern.

Helge Neumann / 16.08.2017 - 09:18 Uhr

Weitere Nachrichten

Vor allem Sneaker liefen im ersten Halbjahr erneut sehr gut. (Foto: Vögele)

Bilanz: So lief das erste Halbjahr 2019

Schuhhandel

Das erste Halbjahr 2019 liegt (fast) hinter der Schuhbranche. Zeit für eine Zwischenbilanz. Wie bewertet der Handel die vergangenen Monate? Und wie sehen die Erwartungen für den weiteren Jahresverlauf aus?