Beteiligung am ECC

European Clearing Center kooperiert mit Schuhe24

Mit Blick auf die Content Datenbank des ECC wurde eine Partnerschaft mit Schuhe24 beschlossen.

„Wir haben das Ziel, eine Datenbank aufzubauen, die zu allen Artikeln der Schuh- und Modeindustrie hochwertige Bilder, Artikelinformationen und Verfügbarkeiten bereithält. Dazu haben wir neben unseren Partnern Fashion Cloud und Mifitto nun auch den größten Online-Anbieter von Lederschuhen nach Amazon und Zalando ins Boot geholt. Mit über 50.000 Artikeln aus 500 Geschäften, verfügt schuhe24.de über ein Potenzial, das uns dem erklärten Ziel ein weiteres Stück näher bringt“, erklärt Jörg Frommann, Geschäftsführer des ECC. Im Gegenzug profitiere auch Schuhe24 von den bereits 104.000 Produktfotos und Informationen zu mehr als 2,5 Mio. Artikeln.

 

„Keine Insellösungen“

 

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehe neben dem Datenaustausch zwischen Schuhe24 und dem ECC als auch das Thema der Bestandsverlängerung. Für Dr. Dominik Benner, Geschäftsführer von Schuhe24, ist dabei die Etablierung eines gemeinsamen Standards sehr wichtig: „Jeder Teilnehmer liefert derzeit seine Bestandsdaten in seinem individuellen Format. Damit können wir nichts anfangen. Verbände bauen sich ihre eigenen Insellösungen und wollen alles intern behalten, was ein vergangenes Silo-Denken ist. Daher ist für uns die Bestandsverfügbarkeitsschnittstelle des ECC die Lösung, um einheitlich zu kommunizieren.“ Ab September sollen mittels Web-Services die Daten ausgetauscht und von beiden Seiten der Partner angereichert werden. Ab 2018 ist eine weitere Intensivierung der Zusammenarbeit geplant.

Petra Salewski / 01.09.2017 - 09:53 Uhr

Weitere Nachrichten