Quartalszahlen

Ferragamo steckt im Umbruch

Der italienische Luxusschuhhersteller Ferragamo kämpft weiter mit rückläufigen Erlösen und Gewinnen. Das zeigen aktuelle Geschäftszahlen.

Der Umsatz von Ferragamo ist in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 um 3,3% auf 972 Mio. Euro zurückgegangen. Das EBIT ging zugleich um 11,4% auf 102 Mio. Euro zurück. Allerdings gestaltete sich das dritte Quartal positiv: Im Zeitraum Juli bis September legten die Erlöse von Ferragamo um 3,9% zu.

Insbesondere die Produktkategorie Schuhe machen Ferragamo zu schaffen. Hier gingen die Umsätze in den neun Monaten bis Ende September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,3% zurück. Dagegen konnten für Lederwaren und Accessoires ein Anstieg um 3,4% verzeichnet werden. Regional zeigen sich dagegen kaum Unterschiede. So gingen die Umsätze von Ferragamo in Europa (-5,5%), in Nordamerika (-4,0%) und auch auf dem wichtigen asiatischen Markt (-1,9%) zurück.

Helge Neumann / 13.11.2018 - 11:56 Uhr

Weitere Nachrichten