Millioneninvestition in Start-up

Foot Locker ernennt neuen Europa-Chef

Gebietsreform bei Foot Locker. Der Sneaker-Retailer teilt das globale Geschäft künftig in drei Regionen auf. Zudem investiert Foot Locker 100 Mio. Dollar in ein Start-up.

Foot Locker strukturiert das weltweite Business neu. Das neue Organisationsmodell sieht drei Regionen vor: Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA), Asien-Pazifik und Nordamerika. Ziele seien eine Steigerung der Effizienz sowie der Aufbau einer Infrastruktur zur Stärkung der Expansion in Asien, teilte das Unternehmen aus New York City mit. Neuer Europa-Chef von Foot Locker wird Vijay Talwar, der zuvor als Digitalisierungsexperte maßgeblich an der Omnichannel-Strategie von Foot Locker mitgearbeitet hat. Die Leitung der Region Asien-Pazifik geht an Lew Kimble, während Jake Jacobs weiterhin die Geschäfte auf dem Heimatmarkt Nordamerika verantwortet.

Foot Locker investiert in Goat

Anfang Februar gab Foot Locker außerdem bekannt, dass das Unternehmen 100 Mio. Dollar in das Start-up Goat investiert hat. Goat betreibt einen Online-Marktplatz, auf dem neue und gebrauchte Sneaker verkauft werden. Bereist im Dezember hatte Farfetch für 250 Mio. Dollar den Sneaker-Marktplatz Stadium Goods übernommen, der auf ein ähnliches Geschäftsmodell setzt wie Goat.

Helge Neumann / 07.02.2019 - 14:29 Uhr

Weitere Nachrichten