I love shoes

Fünf Buch-Tipps für den Herbst

Nach einem stressigen Arbeitstag gibt es zwei beliebte Möglichkeiten zum Entspannen. Entweder: Sie gucken die neueste Folge Ihrer Lieblingsserie. Oder: Sie nehmen endlich mal wieder ein Buch in die Hand. Aber welcher Roman lohnt sich? I love shoes hat fünf Lese-Tipps für gemütliche Herbst-Abende.

Verträumt: Zsuzsa Bánk, Der Schwimmer

 

Die deutsche Schriftstellerin Zsuzsa Bánk erzählt in ihrem Roman ’Der Schwimmer‘ die Geschichte der Geschwister Kata und Isti im Ungarn der 50er-Jahre. Nachdem ihre Mutter in den Westen geflohen ist, ziehen sie gemeinsam mit ihrem Vater Kálmán durch das Land. Während dieser zunehmend in Schwermut verfällt, errichten sich die Kinder ihre eigene Welt – durch Erzählungen und Begegnungen. Ein ruhiges, melancholisches Buch mit einer wunderschönen, poetischen Sprache.
ISBN: 978-3-596-51020-7

 

Traurig: John Williams, Stoner

 

Das Werk des US-Schriftstellers John Williams wurde in den letzten Jahren neu entdeckt. Vor allem seine 1965 publizierte Erzählung ’Stoner‘ wurde dabei zum Bestseller. Im Mittelpunkt des Buches steht das Leben William Stoners in den USA des frühen 20. Jahrhunderts. Geboren als Sohn armer Landwirte, wird Stoner später Dozent für Englische Literatur, heiratet und wird Vater einer Tochter. Williams schildert mit seiner angenehmen Sprache das Leben eines 'ganz normalen Lebens' mit all seinen Höhen und Tiefen.
ISBN: 3423280158

 

Spannend: Joël Dicker, Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

 

Der Schweizer Schriftsteller Joël Dicker ist in aller Munde. Kein Wunder, schließlich sind seine Bücher internationale Bestseller – und noch dazu extrem gut lesbar. Unsere Empfehlung für Fans spannender Lektüre: ’Der Wahrheit über den Fall Harry Quebert‘ erzählt die Geschichte des Schriftstellers Marcus Goldman, der sich mit einer Schreibflaute herumschlägt. Diese erfährt ein jähes Ende als im Garten seines Freunds Harry Quebert die Leiche einer jungen Frau gefunden wird. Und noch schlimmer: Quebert soll einst eine Affäre mit dieser Frau gehabt haben. Goldman möchte ihm helfen und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit. Ein echter Pageturner, versprochen!
ISBN: 978-3-492-05600-7

 

Analytisch: Celeste Ng, Was ich euch nicht erzählte

 

„Lydia ist tot“. Am Morgen des 3. Mai 1977 erscheint sie nicht zum Frühstück. Am folgenden Tag findet die Polizei Lydias Leiche. Mord? Selbstmord? Schon der erste Satz in Celeste Ngs Roman ’Was ich euch nicht erzählte‘ dürfte neugierig machen. In dem Buch geht es allerdings nicht um eine Kriminalgeschichte, sondern um das Leben der Familie Lee und ihren Umgang mit einem großen Schicksalsschlag. Nach und nach fächert die Schriftstellerin Celeste Ng dabei die Strukturen innerhalb der Familie auf und schildert eindrücklich, was sich in der Nacht, in der Lydia starb, wirklich ereignet hat – und warum.
ISBN: 978-3-423-14599-2

 

Nachdenklich: Julian Barnes, Vom Ende einer Geschichte

 

Tony Webster blickt in Julian Barnes Roman ’Vom Ende einer Geschichte‘ auf seine Jugend und die Freundschaft zu seinem Klassenkameraden Finn Adrian zurück. Er erzählt von der gemeinsamen Schul- und Unizeit, in der die Freundschaft plötzlich zum Stillstand kommt. Vierzig Jahre später – Tony hat eine Ehe, eine Trennung und eine Karriere hinter sich – scheint er mit sich im Reinen zu sein. Doch der Brief eines Anwalts lässt ihn erneut über Finn Adrian nachdenken – und über seine eigene Biographie. Ein kurzes, aber großartiges Buch über die Macht der Erinnerung und welche Bedeutung sie für das eigene Leben hat.
ISBN: 978-442-74547-0

Kristina Schulze / 12.09.2017 - 12:37 Uhr

Weitere Nachrichten