I love shoes

Für Nostalgiker: Diese 90er-Jahre Trends kehren zurück

Retro-Trends der 1990er erleben ein Comeback (Foto: Unsplash)
Retro-Trends der 1990er erleben ein Comeback (Foto: Unsplash)

Diddl-Mäuse, Buffalo-Plateau-Sneaker, Eastpaks: Marken und Produkte, von denen die 90er begleitet wurden. Kleidung, die kürzlich gerade mal für die Retro-Party geeignet war, schleicht sich jetzt heimlich, still und leise zurück auf den Fashion-Radar. I love shoes mit einem Blick auf die nostalgischen Mode-Trends.

 

Manche Trends wird man einfach nicht so schnell los. Insbesondere dann nicht, wenn sie synonym für ein ganzes Jahrzehnt stehen. In den 90ern waren es beispielsweise die Chocker, die Schlagjeans, Samtrollis oder Schotten-Karos, die das Straßenbild bestimmten.                                                                                                                          

Ugly Sneaker und Plateaus

Die sogenannten ’Ugly Sneaker‘ sorgten für Furore und ebneten den entweder heiß geliebten oder tief verachteten Buffalo-Plateaus den Weg zurück in die Modewelt. Inzwischen gehören die Schuhe mit den ballonartigen Böden und den verwaschen wirkenden Uppern bereits fest zum Schuh-Repertoire. Beliebte Modelle in diesem Bereich: der ’Disruptor‘ von Fila, der Nike Air Max 97 oder der neue Falcon von Adidas.

Sweater von Fila, Champion oder Ellesse

Manche Marken gehören einer ganz besonderen Ära. Spätestens mit der Homeboy-Kollektion und dem neu entflammten Hype um Fila erschienen viele Retro-Labels, die vormals in den 90er-Jahren gefeiert wurden, zurück auf der Bildfläche. Darunter Champion, Helly Hansen, Kappa, Ellesse, Umbro, Fila oder auch Carhartt. Die Labels werden vor allem derzeit einfach um des Logos Willen getragen, denn am begehrtesten sind ganz schlichte, einfarbige T-Shirt, Tank-Tops und Pullover, die aber mit einem großformatigen Marken-Print daher kommen.
Auf Modeblogs und in Instagram-Feeds sieht man eine sehr beliebte Kombination zu den sportlichen Oberteilen: Mom-Jeans mit extremen Acid-Waschungen, Dad Sneakers und eingeschworene 90s-Fans greifen jetzt auch gerne wieder zum sportiven Eastpak.

Choker und Cropped-Tops

Zwei weitere Vertreter aus den 90er-Jahren, die schon seit mehreren Saisons zurück sind: Choker,- und Tattoo-Ketten sowie bauchfrei geschnittene Cropped-Tops. Wer sich noch an die Musikvideos von Britney Spears oder den Spice Girls erinnert, der weiß, dass die eng am Hals liegenden Ketten und der komplett freiliegende Bauch ein unbestreitbarer Trend der 90er-Jahre gewesen ist. Choker aus Leder oder Samt waren schon im letzten Sommer ein echtes Must-have. Inzwischen wagen sich viele Modeblogger auch wieder an die berühmt berüchtigten Tattoo-Ketten.

Netz, Pannesamt und Tech-Materialien

Zu den 90er-Jahren gehören auch unterschiedliche Materialien wie Netz, Pannesamt oder Tech-Materialien, die damals am besten als Neon-Version getragen wurden. Pannesamt findet sich heute wieder auf hautengen Rollkragenpullovern oder als bauchfrei geschnittene Spaghettiträger-Tops. Und als Hommage an die damals starke Punkrock-Ära können Netzstrumpfhosen unter Destroyed Mom Jeans gewertet werden.

I love shoes wünscht viel Spaß beim Wühlen in Kindheitserinnerungen und in längst vergessenen Klamotten-Sammlungen auf dem heimischen Dachboden.

Sarah Amadio / 23.07.2018 - 14:27 Uhr

Weitere Nachrichten

Mary Janes - Der neue It-Schuh? (Foto: Unsplash)

Werden Mary Janes wieder Trend?

Comeback

Granny-Styles sind im Trend. Sei es der altrosa Mantel mit zarten Blumen-Mustern, elegante Handschuhe oder Perlen-Ketten. Jetzt heißt es, dass die klassischen Mary Janes bald ihr Comeback feiern könnten.