Adidas-Rivale in den USA unter Druck

Gewinne von Nike sinken weiter

Air Force 1 von Nike (Foto: Nike)
Air Force 1 von Nike (Foto: Nike)

Nike muss kämpfen. Im vergangenen Geschäftsquartal (Stichtag 30. November) hat der Sportartikelhersteller deutlich weniger verdient. In den USA schrumpft das Geschäft, dagegen wächst Nike in Europa.

In den drei Monaten bis Ende November stieg der Umsatz von Nike zwar um 5% auf 8,6 Mrd. Dollar, zugleich schrumpfte der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um 9% auf 767 Mio. Euro. Zur Begründung nannte Nike höherer Ausgaben und geringerer Gewinnspannen. Vor allem der Heimatmarkt USA macht Nike zu schaffen. Hier gingen die Erlöse des größten Sportartikelherstellers der Welt um 5% zurück. Dagegen läuft es in China und Europa sehr gut. Hier stiegen die Umsätze um 16% bzw. sogar 19%. 

Michael Frantze / 22.12.2017 - 09:30 Uhr

Weitere Nachrichten

Zwei Familienunternehmen starten Handelskooperation (v.l.): Armin Weger (Geschäftsführer Engelhorn Sports), René Scheilen (Director New Business & Retail Cooperation Rose Bikes), Marcus Diekmann (Geschäftsführer Rose Bikes) und Fabian Engelhorn (geschäftsführender Gesellschafter bei Engelhorn). (Foto: Rose/Engelhorn)

Rose Bikes und Engelhorn kooperieren

Sporthandel

Rose Bikes und Engelhorn Sports kooperieren. Ab August 2020 werden die beiden Partner gemeinsam einen Rose-Shop in der Fahrradabteilung des Mannheimer Sporthauses Engelhorn Sports eröffnen.