Schuhfilialist aus Hamburg

Görtz spielt auf Angriff

Görtz-Geschäftsführer Stephan Tendam (li.) und Frank Revermann (re.) mit Ludwig Görtz. (Foto: Görtz)
Görtz-Geschäftsführer Stephan Tendam (li.) und Frank Revermann (re.) mit Ludwig Görtz. (Foto: Görtz)

Der Hamburger Schuhhändler Görtz geht in die Offensive. Bis 2021 soll der Umsatz auf 300 Mio. Euro steigen. „Wir nehmen den Kampf auf“, sagte Co-Geschäftsführer Stephan Tendam dem Wirtschaftsmagazin Capital.

Premium-Inhalte sind nur für Abonnenten zugänglich

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen melden Sie sich bitte mit Ihrem Login an!

Einloggen

Sie haben noch kein Abonnement? Holen Sie sich unser Digital Abo, um den ausgewählten Inhalt lesen zu können!

  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
  • 4 Wochen kostenlos kennenlernen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • Zugang zum ePaper
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
Helge Neumann / 19.07.2018 - 13:13 Uhr

Weitere Nachrichten

Helge Neumann (Foto: Redaktion)

Kommentar: Fragestellung

Kommentar

Görtz ist ein Phänomen. Und schwer durchschaubar. Unter Geschäftsführer Frank Revermann setzt der Filialist auf „kontrollierte Offensive“ – siehe Roland-Deal.