Görtz startet mit jungem Konzept in München

Im Olympia-Einkaufszentrum eröffnete der Hamburger Schuhfilialist einen neuen Store. Ausstattung und Sortimente sollen insbesondere jüngere Zielgruppen ansprechen.

Ein junges und urbanes Konzept soll an dem Standort auf 120 qm Verkaufsfläche Kunden ansprechen. Stahl und Beton, dunkle Grautöne für Böden, Wände und Decken sowie helle Farbakzente stehen laut Görtz für einen modernen und zeitgemäßen Look, der den passenden Rahmen für die Präsentation der Marken und spannende Accessoire- Inszenierungen schaffen soll. Das Filialkonzept sieht darüber hinaus Fokuswände und die Präsentation aktueller Modethemen auf Tischen vor.

Das Sortiment umfasst Damen- und Herrenschuhe sowie Accessoires; auf ein Kindersortiment wurde verzichtet. Die Lage der Filiale im Olympia Einkaufszentrum mit 135 Geschäften entspreche den Kriterien für Neueröffnungen, heißt es seitens Görtz: Man lege Wert auf „vitale und hochwertige Standorte mit einer überdurchschnittlichen Kaufkraft und einem ansprechenden Handelsumfeld.“

Frank Revermann, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing/E-Commerce und Einkauf, zur Neueröffnung: „Wir möchten mit unseren Sortimenten an Schuhen und Accessoires verstärkt den Süden erobern, insofern ist der neue Standort in München ein weiterer Baustein im Rahmen unserer Expansionsstrategie.“

Ein Team von mehr als zehn Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen wird die Kunden in dem neuen Geschäft beraten. Das konsumige Görtz-Sortiment in der Münchener Filiale umfasst Zielgruppen einen Mix aus angesagten Brands sowie Eigenmarken des Filialisten. Zum Portfolio gehören u.a. Cox, Another A, Tamaris, Vagabond, Adidas Neo, Buffalo, Nike, Panama Jack und Tommy Hilfiger.

Auch in Berlin will Görtz neu Flagge zeigen: Dann ist ein Umzug in den Upper West Komplex nahe des Kurfürstendamms geplant.

Petra Salewski / 15.09.2017 - 12:10 Uhr

Weitere Nachrichten