Kering

Gucci-Mutter zahlt Milliarden an Italien

Der Luxusmode-Konzern Kering hat einen Streit mit der italienischen Steuerbehörde beigelegt. Die Gucci-Mutter zahlt 1,25 Mrd. Euro.  

Auslöser der Auseinandersetzung zwischen Kering und der italienischen Steuerbehörde war das Schweizer Tochterunternehmen Luxury Goods International. Bei diesem soll es sich um eine Scheinfirma gehandelt haben, die in erster Linie dazu gedient haben soll, Steuern zu sparen, während das tatsächliche Geschäft von Italien aus betrieben wurde. Zur Beilegung des Streits zahlt Kering nun 1,25 Mrd. Euro an den italienischen Fiskus.

Helge Neumann / 10.05.2019 - 08:27 Uhr

Weitere Nachrichten