DSGVO-Verordnung

Günter Althaus: „DSGVO benachteiligt den Mittelstand“

Günter Althaus, ANWR
Günter Althaus, ANWR

Der ANWR-Vorstandsvorsitzende und Präsident des Mittelstandsverbunds ZGV, Günter Althaus, fordert eine Anpassung der am 25. Mai 2018 in Kraft getretenen Datenschutz-Grundverordnung, um den Anforderungen des Mittelstands gerecht zu werden. Dies berichtet das Online-Portal Unternehmen-heute.

„Angesichts der jüngsten Datenskandale sozialer Netzwerke und in Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung ist das Bestreben, Unternehmen beim Thema Datenschutz in die Pflicht zu nehmen, nur zeitgemäß und notwendig“, zitiert das Portal den Handelsexperten. In seiner jetzigen Form sei das Gesetz jedoch nicht praxistauglich. Mit einer Anpassung könne die Verordnung den Anforderungen des Mittelstands gerechter werden und würde ihn nicht benachteiligen. „Statt drakonische Strafen für kleinste Verstöße zu verhängen, sollte der Gesetzgeber den Unternehmen vielmehr die Chance zur Umsetzung geben“, so Althaus gegenüber Unternehmen-heute.

Zum vollständigen Artikel geht es hier

   
Petra Salewski / 30.05.2018 - 11:10 Uhr

Weitere Nachrichten

schuhkurier Special "100 Jahre ANWR"

schuhkurier Sonderausgabe: 100 Jahre ANWR

In eigener Sache

100 Jahre spannende Genossenschafts-Geschichte: schuhkurier präsentiert anlässlich des ANWR-Jubiläums eine Sonderausgabe mit vielen Fakten und interessanten Statements. Highlight: ein Doppel-Interview mit dem jetzigen und dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden: Günter Althaus trifft Dr. Georg C. Neumann.